Weihenstephan heute

Am 16. und 17. Oktober 2015 feierte die Studienfakultät Brau- und Lebensmitteltechnologie in Weihenstephan ihr 150-jähriges Bestehen. Im Rahmen des offiziellen Festaktes gab Prof. Ludwig Narziß einen Überblick über die Geschichte Weihenstephans in Form eines Vortrags mit dem Titel „Vom Brauer-Cursus zur Studienfakultät“. Der Vortrag, der viele der technologischen Errungenschaften und wissenschaftlichen Erkenntnisse in ihrer Bedeutung für die Brauwirtschaft weltweit berücksichtigte, ist auf den folgenden Seiten zusammengefasst.

Konzentriertes Verkosten der Flavors

Der Geschmackseindruck von Bier wird von vielen Aromakomponenten beeinflusst. Die einzelnen Aromastoffe können erwünscht sein, wenn sie das Gesamtaroma positiv beeinflussen, sie können aber auch unerwünscht sein. In diesem Fall gelten sie als Off-Flavor-Komponenten und es gilt herauszufinden, durch welche Prozesse sie ins Bier gelangt sind oder sich darin entwickelt haben. Das Seminar am 3. und 4. Dezember 2015 bei der Doemens Akademie in Gräfelfing gab Auskunft über die Einflussfaktoren, die Flavor-Prozesse begünstigen oder unterdrücken.

Die deutsche Brauwirtschaft kann erneut auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken: 2015 wurde beim Bierabsatz mit insgesamt rund 95 Mio Hektolitern in etwa das Niveau des Vorjahres erreicht, teilte der Deutsche Brauer-Bund (DBB) am Freitag, den 15. Januar 2016, in seiner vorläufigen Bilanz mit. Hatte 2014 vor allem die Fußball-Weltmeisterschaft den Absatz angekurbelt, setzte 2015 das Exportgeschäft Impulse.

Nach der Weltleitmesse Interpack im Jahr 2014 waren auf der FachPack vom 29. September bis 1. Oktober 2015 in Nürnberg die Erwartungen zwar nicht so groß, trotzdem wurde die Messe mit 1565 Ausstellern in nahezu allen Hallen von über 43 000 interessierten Fachleuten besucht und erwies sich wieder als der europäische Treffpunkt der Verpackungsbranche. Erstmalig wurde die Messe unter ein Fokusthema gestellt, nämlich „Kennzeichnen und Etikettieren“. Und mit rund 350 Anbietern in dieser Ausstellungsgruppe erwies sich ein solches Schwerpunktthema für die Messe als durchaus erfolgreich.

Fertigungsmanagement, Inspektionstechnik, Anlagenkonzepte und Reinigung waren die Hauptthemen beim 22. Flaschenkellerseminar

Mikroplastik in Bier und Mineralwasser! Mit dieser Schlagzeile wurden Getränkehersteller im Sommer 2014 konfrontiert. Zwar ist dieser angebliche Skandal sehr schnell wiederlegt worden, trotzdem hat die Meldung für einigen Alarm gesorgt. Zu Beginn des letztjährigen 22. Flaschenkellerseminars in Freising hat Prof. Horst-Christian Langowski, Leiter Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung, das Thema noch einmal aufgegriffen und die über 80 Teilnehmer des Seminars so für ein übergreifendes Thema sensibilisiert, das sich durch die Vorträge des Seminars zog: Die Hygiene- und Qualitätskontrolle im Abfüllbereich.

2300 Gäste aus Politik und Wirtschaft, Medien und Kultur feierten am 4. Dezember 2015 den Bundespresseball – erstmals im Hotel Adlon, der berühmten Adresse am Brandenburger Tor. Veranstalter des Bundespresseballs ist die Vereinigung der Hauptstadtjournalisten, die Bundespressekonferenz. Sie hatte erstmals den Deutschen Brauer-Bund (DBB) eingeladen, den Ball zu unterstützen und sich mit einem eigenen Treffpunkt auf der hochkarätigen Abendveranstaltung zu präsentieren.

Traditionell eröffnete Gerhard Ilgenfritz, Präsident der Privaten Brauereien Bayern [EV], am 1. Messetag, dem 10. November 2015, die BrauBeviale in Nürnberg. Das Publikum, darunter zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Kultur und Wirtschaft, lauschte einer Eröffnungsrede, welche die Herausforderungen des Jahres 2015 sowie den anhaltenden Craft Beer-Boom ansprach und einen Ausblick auf die anstehenden Feierlichkeiten zum 500-jährigen Jubiläum des Reinheitsgebots gab.

Innovationswettbewerb für Getränke und Lebensmittel

Im Rahmen der 150-Jahr-Feier der TUM hat die inzwischen dritte Runde des IGL am 17. Oktober 2015 mit der Siegerehrung ihren Abschluss gefunden. Von Anfang an haben die Teams in den drei Kategorien Bier, Biermischgetränke und Alkoholfreie Getränke ihr Bestes gegeben, um die Jury bei der Finalverkostung im September von ihrem Produkt zu überzeugen.

Unter diesem Motto fand am 16. Oktober 2015 in Freising-Weihenstephan der Festakt zum 150-jährigen Bestehen der Studienfakultät für Brau- und Lebensmitteltechnologie statt.

Auch Spitzentemperaturen von fast 40 Grad hielten hunderttausende Bierfreunde aus aller Welt nicht davon ab, die einzigartige Biervielfalt auf dem 19. Internationalen Berliner Bierfestival zu genießen.

Innovationswettbewerb für Getränke und Lebensmittel der TU München (IGL)

Beim 3. Innovationswettbewerb für Getränke und Lebensmittel (IGL) der Studienfakultät für Brau- und Lebensmitteltechnologie der TU München fand am 17. September 2015 das Finale statt. In den Kategorien Bier, Biermischgetränke und Alkoholfreie Getränke hatten es je drei Kreationen geschafft, vorgestellt von Teams mit insgesamt 24 Studierenden aus neun Nationen, wie IGL-Organisator Matthias Ebner ausführte. Er wies auch auf die Bewertungskriterien dieses Verkostungspreises Innovation, Sensorik, Gesamteindruck hin. Die Preise werden im Rahmen der 150-Jahr-Feier der Fakultät am 17. Oktober 2015, 11:00 Uhr, im Hörsaal 11 vergeben. Bei der hohen Qualität der vorgestellten Produkte darf man gespannt sein, welche letztendlich das Rennen machen.

Mit Spannung erwarteten Teilnehmer, Sponsoren und IGL-Botschafter die Bekanntgabe der Finalisten

Auf der Braukunst Live! in München wurden Anfang März die Finalisten der 3. Runde des Innovationswettbewerbs für Getränke und Lebensmittel der TU München bekanntgegeben.

Innovationswettbewerb für Getränke und Lebensmittel

Das Team Babo Blue, die letztjährigen Sieger des Innovationswettbewerbs für Getränke und Lebensmittel der TU München (IGL) in der Kategorie Biermix, ist seit Kurzem mit einer ersten Charge von 50 000 Flaschen ihres blauen Biermischgetränks auf dem Markt – ein bemerkenswerter Erfolg, der die Frage aufwirft, ob sich der IGL in seiner dritten Runde noch steigern kann. Mit Spannung wurde deshalb die Vorrundenverkostung erwartet, bei der am 26. Februar 2015 in Freising die Teilnehmer ihre Kreationen vorstellten. 21 Gläser und Kurzpräsentationen später war klar: da geht noch was!

Innovationswettbewerb für Getränke und Lebensmittel

Am 17. Oktober 2014 war es endlich soweit: Im Rahmen der Finest Spirits and Beer Convention in Bochum fand die mit Spannung erwartete Siegerehrung der 2. Runde des Innovationswettbewerbs für Getränke und Lebensmittel der TU München statt.

Innovationswettbewerb für Getränke und Lebensmittel

Am 18. September 2014 war es endlich soweit. Im Konferenzraum des Internationalen Getränkewissenschaftlichen Zentrums Weihenstephan fand die mit Spannung erwartete Final-Verkostung des diesjährigen Innovationswettbewerbs für Getränke und Lebensmittel (IGL) der TU München statt.

Innovationswettbewerb für Getränke und Lebensmittel

Nach der Vorrundenverkostung Ende Januar wurden am 23. Februar 2014 auf der Braukunst Live in München die Finalisten des Innovationswettbewerbs für Getränke und Lebensmittel (IGL) der Studienfakultät Brau- und Lebensmitteltechnologie, TUM-Weihenstephan, bekanntgegeben.

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld