Detailansicht Bierglas (Foto: Manfred Richter auf Pixabay)

Perfekt gebraut | Für die meisten Verbraucher ist ein Bier logischerweise das Resultat aus dem Rezept. Doch der Blick auf die Bierstil-typischen Charakteristika eines Hellen offenbart, dass den möglichen Variationsbreiten in der Stammwürze, den Bitter­einheiten, der Farbe und dem Aroma sehr enge Grenzen gesetzt sind. Die Möglichkeiten für die Kreativität bei der Rezeptgestaltung scheinen damit sehr limitiert. Genau dies macht die Faszination des Bierstils aus, dessen Qualität maßgeblich durch die Brautech­nologie oder besser gesagt die Braukunst entsteht.

Vier gegeneinander stoßende Fäuste  (Bild: Rawpixel auf Unsplash)

QualitätsManagement | Die Implementierung und anschlie­­ßende Zertifizierung eines wirksamen Qualitätsmanagementsys­tems zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit wird seitens des Handels auch bei kleineren Getränkeproduzenten immer häufiger gefordert. Teilweise sogar als Grundvoraussetzung für eine Listung. Als Ein­stieg in ein solches Managementsystem bietet sich der IFS Global Markets Food – oft als „kleiner IFS“ bekannt – an. Anfang 2023 wurde eine neue Version veröffentlicht.

Mikroskopisches Bild von Legionella pneumophila

In-Line-Messung | Ein neu entwickeltes Messgerät kann innerhalb weniger Stunden alle Legionellen-Arten in einer Wasserprobe bestimmen. Für technische Wassersysteme, aus denen Aerosole ausgetragen werden können, bedeutet die Möglichkeit eines zuverlässigen, kontinuierlichen und vollautomatisierten Schnelltests einen entscheidenden Fortschritt.

(Foto: Pille R. Priske auf Unsplash)

Lebensmittelsicherheit | Die Implementierung des Hygienic Designs in der Getränkebranche bietet zahlreiche Vorteile. Unternehmen können in Zusammenarbeit mit HD-Experten so sicherstellen, dass ihre Produktionsanlagen den höchsten Hygienestandards entsprechen, und die Qualität bzw. die Sicherheit ihrer Produkte gewährleisten. Für einen schnellen Überblick haben wir in unserem Dossier: Hygienic Design die wichtigsten Beiträge aus der BRAUWELT für Sie zusammengestellt.

Vier Biergläser mit Bier unterschiedlicher Farbe

Analyseinstrumente | Gleichbleibende, gesicherte Bierqualität ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für jede Brauerei. Dabei spielen Messverfahren wie pH-Metrie, UV/VIS-Spektralphotometrie sowie Dichte- und Refraktometrie und Titration eine entscheidende Rolle. Wie aber können diese Prozesse skaliert und automatisiert werden, um Zeit und Kosten zu sparen und gleichzeitig die Ergebnis­zuverlässigkeit zu erhöhen? Im Artikel wird der Weg von manueller Qualitätskontrolle bis hin zu automatisierten Lösungen für Messprozesse aufgezeigt, die das Potenzial haben, die Qualität der Bierprodukte in Brauereien zu optimieren. Dabei wird besonderer Fokus auf die Effizienz gelegt.

Trübungssensor STS von Seli, Produktabbildung

Inline-Prozessanalytik | Speziell die Optimierung von Produktionsprozessen beschäftigt die Seli GmbH Automatisierungstechnik seit geraumer Zeit. Mit neuen Entwicklungen konnte Seli dazu beitragen, Ressourcen einzusparen und damit die Umwelt zu schonen. Es müssen nicht immer neue millionenschwere Projekte initialisiert werden, um hier einen Beitrag zu leisten. In den meisten Fällen bietet die vorhandene Struktur von Produktionsprozessen sehr viel Potenzial, um mit geringen Investitionen große Effekte zu bewirken.

Gruppenfoto vom Treffen der EHEDG Prüflabore am Forschungszentrum Weihenstephan BLQ mit allen zuständigen Gutachtern aus der ganzen Welt

Beste Voraussetzungen | Im vierten Teil unserer Hygienic Design-Serie soll die European Hygienic Engineering and Design Group (EHEDG) vorgestellt werden. Die Prüfstelle befindet sich im Forschungszentrum Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität (BLQ). Durch ihre besondere Ausstattung wird die Durchführung der in der Brau- und Lebensmittelindustrie so wichtigen Hygienic Design-Bewertung gewährleistet.

Alexander Valentin (li.) von SMC Deutschland und Peter Chambers, Projektleiter bei corosys, vor der Entalkoholisierungsanlage (Foto: SMC Deutschland)

Sicherer Prozess | Der Genuss von Bier oder Wein hängt nicht vom Alkohol ab: Das zeigt der zunehmende Konsum von alkoholfreien Getränken dieser Art. Damit Menschen sich an einem erfrischenden Bier oder einem prickelnden Sekt auch ohne Rausch erfreuen können, sind zuverlässige und effiziente Verfahren zur Entalkoholisierung gefragt.

Flaschenfüller bei Maisel mit Frischluftrohr-Auslass in Bodennähe (alle Fotos: airinotec)

Lüftungskonzept | Wenn es um die Qualität von Bier geht, versteht man in Brauereien keinen Spaß. Deshalb ist auch die Technik, die zur Produktion eines hochqualitativen Bieres eingesetzt wird, so wichtig. Das hat auch die Brauerei Gebr. Maisel erkannt und für die Modernisierung ihrer Produktion auf eine Lüftungsanlage von airinotec gesetzt.

Zu Anschauungszwecken aufgeschnittene O-Ring Abdichtung an Prozessarmatur

Keimfrei abgefüllt | Im dritten Teil der BRAUWELT-Serie zum Thema Hygienic Design geht es um eine ganz spezifische Anwen­dung: die aseptische Getränkeabfüllung. Für diese Prozesse ist es wichtig, dass Armaturen besondere Eigenschaften aufweisen. Um zu prüfen, inwieweit Armaturen für aseptische Prozesse geeignet sind, bietet das Forschungszentrum Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität der TU München spezifische Testmethoden der EHEDG an. Diese sind unter anderem die Grundlage für eine EHEDG Aseptik Zertifizierung.

Die vier Braumeister der Brauerei Königshof in Krefeld in ihrem Sudhaus

DLG | Im Rahmen ihrer Internationalen Qualitätsprüfung für Bier und Biermischgetränke hat die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) in Frankfurt erstmals neben den bekannten DLG-Medaillen in Gold, Silber und Bronze auch eine Sonderauslobung für die besten Biere in relevanten Kategorien vergeben.

Hausmaus von vorne vor unscharfem Hintergrund (Foto: Ralph auf Pixabay)

IFS-Update | Der IFS ist in Deutschland der wohl wichtigste und am meisten genutzte Lebensmittelstandard. Im April 2023 wurde die 8. Version veröffentlicht, nach der man sich bereits ab Oktober 2023 zertifizieren lassen kann. Ab Januar 2024 wird die neue Version 8 dann verbindlich. Auch in der neuen Version wird das Thema Schädlingsüberwachung und Schädlingsbekämpfung mit einem komplexen Anforderungskatalog behandelt. Thomas Voigt kommentiert die wichtigsten Änderungen.

Blick in ein mit Sauermilch kontaminiertes Bauteil

Reinigbarkeitstest | In BRAUWELT Nr. 33, 2023, startete eine fünfteilige Artikelserie rund um das Thema Hygienic Design mit grundlegenden Erläuterungen (Teil 1: Hygienic Design – Optional oder unverzichtbar?) . Die folgenden Teile beschäftigen sich mit weiteren Test- und Zertifizierungsmöglichkeiten. Teil 2 stellt eine Bewertungsmethode vor, die das Forschungszentrum Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität der TU Mün­chen im Rahmen der Hygienic Design-Beurteilung durchführt. Der Nachweis der leichten Reinigbarkeit ist essenziell für Getränke­hersteller, um sicher zu sein, dass die vorhandenen Anlagen zuverlässig und vollständig gereinigt werden können.

Höchste Konzentration ist die Voraussetzung für die Verkostung (Foto: VLB Berlin/Wiesgrill)

DLG-Prüfung Bier | Beim diesjährigen Deutschen Brauertag in Berlin erhielt ihn die Privat-Brauerei Schmucker aus Mossautal zum 13. Mal: den Bundesehrenpreis für Bier, persönlich überreicht vom Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Cem Özdemir sowie dem DLG-Präsidenten Hubertus Paetow. „Ich freue mich riesig“, sagte Willy Schmidt, seit 2007 Geschäftsführer der Privat-Brauerei Schmucker, Mossautal, sowie seit 2013 zusätzlich Geschäftsführer der Privatbrauerei Hoepfner, Karlsruhe, und stand der BRAUWELT für ein Interview zur Verfügung.

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld