Sommergerstenfeld im Juli

Braugerstenreport Europa | Die Witterungsbedingungen in diesem Frühjahr führen voraussichtlich zu recht heterogenen Ernteergebnissen bei der Sommergerste in Europa. Vor allem wird eine schwache und sehr heterogene Sortierung erwartet. Die Trockenheit in vielen Regionen Europas in diesem Frühjahr ist die Ursache. Auch schwache Eiweißwerte charakterisieren die ersten Partien.

Bierschrank in Prag (Foto: Alban Martel auf Unsplash)

BarthHaas | Er wird stets mit Spannung erwartet. Am 25. Juli 2023 war es dann wieder soweit: Im Rahmen einer Online-Pressekonferenz stellte der Hopfenhändler aus Nürnberg den BarthHaas-Bericht 2022/2023 mit den jüngsten Zahlen zum Welthopfen- und Weltbiermarkt vor.

Gerstenmalz

BGT | Der Lehrstuhl für Brau- und Getränketechnologie führt in gewohnter Weise auch im Jahr 2023 wieder Frühvermälzungen durch. Wie immer interessiert die Qualität des neuen Jahrgangs, das Mälzungsverhalten sowie die qualitative Beschaffenheit der Gersten und Malze.

Drei Menschen stehen in einem Getreidefeld (Foto: Dr. Stefan Hör)

Arbeitsgemeinschaft zur Pflege des unterfränkischen Qualitätsbraugerstenanbaus | Landwirte, Züchter, Mälzer und Brauer sowie jeweilige Verbandsvertreter kamen bei der 66. Unterfränkischen Braugerstenrundfahrt zusammen, um sich ein Bild über die anstehende Ernte zu machen.

Präsentation verschiedener Hopfensorten

HVG | Vor kurzem wurden die offiziellen Zahlen für die Anbauflächen in den USA und Deutschland veröffentlicht. Sie zeigen, dass die Welthopfenfläche etwas weniger abnimmt als noch im April durch das Internationale Hopfenbaubüro (IHGC) geschätzt.

Braugerstenfeld mit Trockenheitssymptomen

Braugersten-Gemeinschaft | Aus den ersten belastbaren Anbauflächenzahlen sowie den Schätzungen der Landesförderverbände zu Sommergerste in Herbstaussaat hat die Braugersten-Gemeinschaft e.V. einen aktuellen Saatenstandsbericht für Braugerste erstellt.

Hopfendolden in einem Hopfengarten gegen blauen Himmel (Foto: Markus Spiske auf Unsplash)

Geschmacksverstärker | In einem mit Sorachi Ace Hopfen gebrauten Bier konnten signifikante Mengen von Geransäure gefunden werden. Vor kurzem wurde festgestellt, dass Geransäure als Verstärker für andere hopfenbasierte Geschmacksverbindungen wirkt. Diese besondere Eigenschaft zeichnet das Bier aus, das erstmalig 1984 von Sapporo Breweries Ltd. hergestellt wurde. Der vorliegende Artikel ist ein Auszug aus den Forschungsergebnissen, die bereits in der BrewingScience 2022, Ausgabe 6, veröffentlicht wurden.

Hopfenpflanze mit vielen Dolden

HVG | Die Witterung im Mai war in den Hopfen-Anbaugebieten der Hallertau und in Tettnang zweigeteilt. Während die erste Hälfte durchaus niederschlagsreich ausfiel, gab es in der zweiten Hälfte so gut wie keinen Regen mehr.

Hopfenpflanzen mit Dolden

Verband Deutscher Hopfenpflanzer | Die Gesamtfläche der deutschen Hopfenanbaugebiete hat sich im Vergleich zu 2022 kaum verändert, wie der Verband Deutscher Hopfenpflanzer in Wolnzach jetzt mitteilte.

Biergläser im Verkostungsraum des Hopfenforschungszentrums in Hüll

Züchtungsfortschritt | Hohe Temperaturen und Trockenheit machen dem Hopfen mittlerweile schwer zu schaffen. Es drohen je nach Sorte hohe Einbußen. Eine Maßnahme, den Folgen des Klimawandels im Hopfenbau zu begegnen, ist der Einsatz klimatoleranter Sorten. Dafür wird in Deutschland, speziell von der Gesellschaft für Hopfenforschung in Hüll, sehr viel Aufwand betrieben, sowohl in finanzieller Form als auch in zeitlicher Hinsicht. Und trotzdem: Die Akzeptanz der neuen Hopfensorten in der Brauwirtschaft ist eher schleppend. Woran liegt das, wollten wir wissen. Gefragt haben wir Walter König, Geschäftsführer der Gesellschaft für Hopfenforschung in Hüll.

Nahaufnahme von Hopfendolden vor unscharfem Hintergrund (Foto: Leopictures auf Pixabay)

Einfluss des Alkohols | Mit der Technik des Dry Hopping (Hopfenstopfen) werden sehr unterschiedliche Bierstile mit sehr verschiedenen Alkoholgehalten gebraut. Dabei ist es unumgänglich, das Verhalten der Hopfeninhaltsstoffe in Abhängigkeit vom Alkoholgehalt nach der Hopfengabe zu kennen, um deren Wechsel­wirkungen zu verstehen und eine gleichbleibende Bierqualität zu gewährleisten. Hierzu wurde eine Pilotstudie mit standardisiertem Verfahren durchgeführt, wobei bei gleichbleibender Dry Hopping-Gabe nur die Alkoholgehalte der Biere von 0,5 – 10,5 Vol.-% verändert wurden.

Blick über einen Hopfengarten im Tettnanger Hopfenanbaugebiet

Das Hopfenanbaugebiet Tettnang wächst im zehnten Jahr in Folge (seit 2014). Die Anbaufläche 2023 steigt um 20 ha (plus 1,3 %) auf nun 1516 ha.

Sommergerstenfeld

Braugersten-Gemeinschaft | Die Braugersten-Gemeinschaft e.V. in München hat jetzt den 1. Saatenstandsbericht für Sommergerste 2023 in Deutschland abgegeben. Auf der Grundlage von Saatgutverkäufen und ersten Schätzungen in den Landesförderverbänden für Braugerste in Deutschland erwartet sie eine Sommergerstenfläche von rund 350 000 ha.

Das Wissenschaftsmagazin BrewingScience begrüßt mit Andreas Gahr nun auch offiziell einen neuen Experten in den Reihen ihrer Gutachtergruppe. Gahr war bereits zuvor bei der Begutachtung von Einreichungen für das Wissenschaftsmagazin BrewingScience als Sonderfachgutachter für den Bereich Hopfen aktiv.

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld

BRAUWELT unterwegs

DBMB-Weihnachtsstammtisch
Datum 07.12.2023
Getränke Impuls Tage
21.01.2024 - 24.01.2024
Doemens Impulse
01.02.2024 - 02.02.2024
kalender-icon