Internationale Geschäftsbeziehungen erfordern gelingende Kommunikation zwischen den Kulturen (Foto: pixabay)

Interkulturelle Kommunikation | Der internationale Markt wird immer interessanter. Viele Unternehmen erweitern ihre Geschäftsbeziehungen auf andere Länder, gar Kontinente. Sie treffen auf andere Kulturen und deren oftmals unterschiedliche Verhaltensweisen und Eigenschaften. Will man im Ausland erfolgreich sein, reicht es nicht mehr aus, nur ausgezeichnete Produkte oder Dienstleistungen anzubieten. Man muss sich selbst hervorragend präsentieren.

Wer Lebensmittel exportiert, kann sich mit einem zertifizierten Managementsystem für Lebensmittelsicherheit nach international anerkanntem Standard im Schadensfall schützen

Zertifizierte Lebensmittelsicherheit | Eine Voraussetzung für das Inverkehrbringen von Lebensmitteln ist, dass diese sicher für den Verbraucher sind. Anderenfalls drohen Rückrufe, die mit hohen Kosten und einem Imageverlust verbunden sein können. Da diese Kosten beim Export deutlich höher ausfallen, ist der Lebensmittelsicherheit und Werkzeugen, die ihrer Einhaltung dienen, höchste Priorität einzuräumen.

(v.li.): Ulrich Klesper, Ruth Klesper, Julia Klesper und Ernst Andreas bei der Bekanntgabe der Übergabe der Eschweger Klosterbrauerei

Externe Nachfolgeregelung | Die Unternehmensberatung Weihenstephan begleitete im Zeitraum März 2016 bis Mai 2018 die externe Nachfolgeregelung der Eschweger Klosterbrauerei. Nachdem im ersten Teil (BRAUWELT Nr. 1-2, 2019, S. 26-28) dieser dreiteiligen Serie der Entscheidungsprozess hin zu einer externen Nachfolgeregelung und im zweiten Teil (BRAUWELT Nr. 3, 2019, S. 68-70) der Prozess der ausführlichen Analyse des Unternehmens sowie der Bestimmung des Unternehmenswertes erörtert wurden, beschäftigt sich der vorliegende Artikel mit der Identifikation potentieller Nachfolger, dem Verhandlungsprozess, bis hin zur erfolgreichen Übergabe des Unternehmens.

Das Team der Unternehmensberatung Weihenstephan

Due-Diligence-Bericht | Die Unternehmensberatung Weihenstephan begleitete im Zeitraum März 2016 bis Mai 2018 die externe Nachfolgeregelung der Eschweger Klosterbrauerei. Nachdem im ersten Teil (s. BRAUWELT Nr. 1-2, 2019, S. 26-28) dieser dreiteiligen Serie der Entscheidungsprozess hin zur einer externen Nachfolgeregelung erörtert wurde, wird im zweiten Teil der Prozess der ausführlichen Analyse des Unternehmens und der Bestimmung des Unternehmenswertes beleuchtet.

Wer seine Forderungen nicht verfolgt und beitreibt, gewährt zinsfreie Kredite auf eigene  Kosten

Absicherung der eigenen Liquidität | Trotz stabiler Konjunktur, aber durch sich ändernde und globaler werdende Märkte und letztlich auch durch Steuererhöhungen und Nebenkostensteigerungen sind viele kleine und mittelständische Unternehmen nicht immer in der Lage, ihre Rechnungen pünktlich auszugleichen. Viele Unternehmen „arbeiten“ daher mit dem Geld ihrer Vorlieferanten. Eine präzise Forderungskontrolle wird daher immer wichtiger, um überhöhte Forderungsstände zu vermeiden.

Eschweger Klosterbräu

Externe Nachfolgeregelung | Die Unternehmensberatung Weihenstephan begleitete im Zeitraum von März 2016 bis Juni 2018 die externe Nachfolgeregelung der Eschweger Kloster-brauerei. Im Mai 2018 erfolgte die erfolgreiche Übergabe des Unternehmens an die Brauerfamilie Klesper aus Fulda. In den drei Teilen dieser Artikelserie soll eine praxisorientiere Darstellung des Prozesses mit Hinblick auf die beteiligten Personen erfolgen, um dem Leser einen Einblick in den Ablauf und die wichtigsten Aspekte zu ermöglichen sowie Herausforderungen und Stolpersteine aufzuzeigen.

Brüdenauslass: Wie viel Dampf verschwindet übers Dach?

Brüdenverluste | Das gängige Verfahren zur Entgasung von Kesselspeisewasser ist das Auskochen der schädlichen Gase. Bei diesem Verfahren kommt es aber systembedingt zu einem Dampfverlust von meist 0,2-0,5 Prozent der Dampfleistung des Kessels. Mittels des vorgestellten Verfahrens können diese Verluste um bis zu 95 Prozent reduziert werden.

Glücksspielsucht (Foto: Benoit Dare/ Unsplash.com)

Was kann der Arbeitgeber tun? | Dass der Arbeitskollege aus Beziehungsfrust zum Bier greift, hat er letztens noch als Scherz in einem Nebensatz abgetan. Dass der Azubi jede freie Minute nutzt, um Quoten, Einsätze und Ergebnisse der spanischen Fußball La Liga 2 auf seinem Smartphone zu checken, fällt inzwischen immer mehr auf. Dass der langjährige Mitarbeiter ohne Medikamente nicht mehr schlafen kann, weiß niemand. Alles Privatsache oder kann bzw. sollte der Arbeitgeber etwas tun?

Die richtige Ware, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort: logistische Herausforderungen, bei denen IT-Lösungen helfen können

Langer Weg zum großen Genuss | Deutschland ist bekanntlich eine Biertrinkernation. Egal ob auf den großen Volksfesten, in der Gastwirtschaft oder auf dem heimischen Sofa: Bier gilt hierzulande als Nahrungsmittel und Kulturgut in einem. Der sich stetig wandelnde Absatzmarkt stellt jedoch große logistische und organisatorische Herausforderungen an die deutsche Brauwirtschaft. Systematisches Yard Management unterstützt Brauereien in der Abwicklung betriebsinterner Prozesse.

Arbeitsschutz-Idee: CO2 per umgebautem Industrie-Sauger aus dem Tank drücken

Für ihre Maßnahmen zur Verringerung der Gefahren durch CO2 bei der Reinigung von Lagertanks erhielt die Brauerei Hoepfner in Karlsruhe Ende Oktober 2018 einen Arbeitsschutzpreis der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN).

Wenn Paletten nicht unmittelbar auf dem Boden stehen, erschwert dies Mäusen die Nahrungsfindung

Tücken der Ausschreibung | Wenn es um einen neuen Partner zur Dienstleistung Schädlingsbekämpfung geht, werden in nahezu allen Lebensmittelbetrieben schon bei der Suche und Auswahl häufig völlig falsche Wege eingeschlagen. Folge davon ist, dass bereits diese ersten und elementaren Schritte fehlerhaft sind, was zu Problemen im weiteren Verlauf mit dieser Dienstleistung führen kann.

Fever-Trees Tonic-Sortiment; Foto: fever-tree.com

„Wenn drei Viertel des Drinks der Mixer sind, nimm den besten”, empfiehlt die Tonicwater-Marke Fever-Tree. Dann reut es dich auch nicht, wenn du ein kleines Vermögen ausgeben musst für etwas, das wir seit Jahrhunderten kennen: einen Softdrink unter dem Namen Indian Tonic Water.  

Vorsicht Twitter! Proteste weniger Follower können peinliche Entschuldigungen nach sich ziehen. Kürzlich hat der von Scofflaw, einem Brauer aus Atlanta, angekündigte Freibierausschank für Trump-Unterstützer in den englischen Bars von BrewDog zu internationalen Verwicklungen geführt.

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld