Home > Themen > Gastronomie

Gastronomie

Im dritten Teil der Serie über den Getränkefachgroßhandel steht der Außerhausmarkt im Mittel­punkt. Tabelle 1 zeigt die 35 größten Getränkefachgroßhändler mit ihrem Gesamtumsatz sowie einer Unterteilung für den Außer­hausmarkt und für die Unterverleger – die Rangfolge ist nach dem jeweiligen Außerhausumsatz sortiert. Die Zahlen für 2016 zeigen ein Umsatzplus, Strukturveränderungen und geben einen Einblick in die brauereieigenen Unternehmen.

Mitte Mai 2017 wurde in München die „Goldene Bieridee“ verliehen. Diese Auszeichnung, initiiert vom Bayerischen Brauerbund e.V., München, und dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband e.V., München, zeichnet jedes Jahr ungewöhnliche, innovative Ideen und Strategien für die aufmerksamkeitsstarke und zielgruppengerechte Vermarktung von Bayerischem Bier aus. Einer der Preisträger in den drei verschiedenen Kategorien war Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel in Bayreuth in vierter Generation. Mit Maisel & Friends ist er schon seit 2012 als einer der Vorreiter im immer stärker wachsenden Segment der Edel- und Craft Biere vertreten. Die BRAUWELT sprach mit dem Preisträger über sein ausgezeichnetes Konzept.


Ab Oktober soll es eine neue Börsenplattform speziell für Gastro-Getränke geben. Laut Pressemeldung der GIGS GetränkeIdeen Gastronomie-Service GmbH, Berlin, vom 27. Juli 2017 sollen damit Gastronomie, Getränkeindustrie und der Getränkefachgroßhandel direkt und unkompliziert über Getränke, Aktionen und Vermarktungsideen kommunizieren können.


Aktuell rückt der Vorgang des Bierbrauens durch zahlreiche neue Gasthausbrauereien wieder verstärkt in den Fokus der Konsumenten. Dass dabei auch das Abfüllen nicht nur versteckt innerhalb der Brauereiräume, sondern durchaus sichtbar
für den Gast im Thekenbereich einer Gaststätte stattfinden kann, zeigen die Beispiele folgender Brauereien.


Zahlreiche Kunden wünschen sich in der Gastronomie Bier vom Fass – und zwar in einer möglichst großen Auswahl. Häufig jedoch ist dies ein Problem, denn die bisher eingesetzten großen Stahlfässer sind nach Anstich nur fünf bis sieben Tage haltbar. Hier kann der DraughtMaster Modular 20 von Carlsberg Abhilfe schaffen.


Das Internet der Dinge hält Einzug in den Schankraum: mit den vernetzten Gläsern und der smarten Theke des Glasherstellers Rastal GmbH & Co. KG, Höhr-Grenzhausen. Das Herzstück: ein Chip im Glasfuß, der Konsumdaten in Echtzeit sammelt – und Gastronomen Logistik und Personalplanung erleichtert.


Am 10. und 11. Oktober 2017 präsentieren sich auf der Brew Berlin im Rahmen des Bar Convent Berlin spannende Namen der Craft Bier-Szene. Die Messe in der „Station Berlin“ informiert Barbetreiber, Gastronomen und Fachhändler aus aller Welt, welche Biere sie nicht verpassen dürfen.


Der Qualitätsstand und die Vielfalt deutscher Biere liegen auf einem hohen Niveau. Diese Botschaft gilt es auch bis zum Endkunden zu transportieren. Nachdem die Doemens Genussakademie im März erstmalig ein Ausbildungsseminar zum Fachhandels-Bier-Experten durchgeführt hat, folgte nun der Startschuss einer weiteren Ausbildungsrichtung: ein Seminar speziell für Gastronomiepersonal.


Welche alkoholischen Getränke bestellen die Europäer eigentlich zusammen mit ihrem Essen? Der Lieferdienst Deliveroo wollte dies ganz genau wissen und hat die bei ihm getätigten Alkoholbestellungen der letzten zwölf Monate in verschiedenen europäischen Ländern ausgewertet.


Dort fand am 17. März 2017 in der „Störtebeker Elbphilharmonie“ der 1. Logicircle statt. Hierbei handelt es sich um eine Kommunikationsplattform für Fachleute aus allen Bereichen der Getränkebranche. Ins Leben gerufen wurde die Runde vom Unternehmen Logipack, das der Getränkewirtschaft neutrale, standardisierte Ladungsträger, wie z.B. Trays, Kisten und Fässer, bietet, und den Herstellern auf diese Weise eine kurzfristige Komponenten-Verfügbarkeit ohne eigene Investitionen ermöglicht.


Mit dem Bierhaus, einem systematisierten Individualkonzept für die getränkeorientierte Gastronomie, will die Bitburger Braugruppe wieder Lust auf das Produkt Bier machen. Qualität, Regionalität und Vielfalt sollen dabei die Basis und die Erfolgsfaktoren für das Gastro-Konzept bilden, das das traditionelle Wirtshaus neu und modern interpretiert. Das Bier- und Genusserlebnis steht im Fokus der gesamten Umsetzung.