Home > Themen > Sudhaus

Sudhaus

Offene Grenzen, offene Märkte und dann Corona | Im letzten Teil unserer Artikelserie zur Biergeschichte seit 1861 geht es um die Jahrzehnte seit der Auflösung der Sowjetunion und der deutschen Wiedervereinigung.

Vom Wirtschaftswunder zur Wiedervereinigung | Der dritte Teil der Jubiläums-Artikelserie von Günther Thömmes zur Bier­geschichte seit 1861 beschäftigt sich mit dem mühsamen Neu­beginn nach dem Zweiten Weltkrieg und der Zeit zwischen Wirtschafts­wunder und Wiedervereinigung.


Zwischen Überschwang und Überleben | Der zweite Teil der Jubiläums-Artikelserie von Günther Thömmes zur Bierge­schichte seit 1861 widmet sich der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen.


Die Belle Époque der Brauer | Der Fachverlag Hans Carl feiert 2021 sein 160-jähriges Bestehen, die BRAUWELT gibt es seit inzwischen 75 Jahren. Unser Autor Günther Thömmes hat diese beiden Jubiläen zum Anlass genommen, um in die bewegte Biergeschichte zurückzublicken, denn die war in den vergangenen 160 Jahren immer eng verwoben mit der unseres Traditionsverlags.


Qualität statt Quantität | Verbrauchertrends kommen und gehen. Die Brauwirtschaft bildet da keine Ausnahme: In den letzten Jahren durchlief der globale Biermarkt einen Wandel. Die Menschen bevorzugen zunehmend Qualität statt Quantität und möchten Premium-Biere trinken, die ein einzigartiges Geschmackserlebnis bieten und neue Verbraucherwünsche erfüllen. Um stetig für Verbraucher attraktive Produkte zu kreieren, müssen die Marken jederzeit diese sich andauernd ändernden Verbraucherpräferenzen beobachten. Aber was genau erwarten heutige kritische Bierliebhaber von Produkten, und wie können Brauer diese Erwartungen erfüllen, um ihre Existenz und Rentabilität langfristig zu sichern?


Zentrales Bauteil | Im vorliegenden dritten Teil der Artikelserie zum Thema Pumpen widmet sich Hans-J. Manger einem kleinen, aber unverzichtbaren Bauteil von Pumpen: der Wellendichtung sowie den wesentlichen Punkten bei der Aufstellung von Zentrifu­gal­pumpen und der Vermeidung von Kavitationen.


Komponenten von Kreiselpumpen | Zentrifugalpumpen, insbesondere Kreisel- und Seitenkanalpumpen, nehmen bei der Pro­duktion von Getränken eine zentrale Stellung ein. Der vorliegende zweite Teil der Artikelserie zum Thema Pumpen behandelt die Ausführung von Antrieb und Pumpenwelle und stellt die An­forderungen an diese Pumpentypen beim Einsatz in der Getränke­produktion dar.


Einführung und Bauformen | Pumpen sind zentrale Elemente in Brauereien und Getränkebetrieben, es sind die Arbeitstiere, die die Prozesse am Laufen halten. Ein mehrteiliger Beitrag behandelt die verschiedenen gebräuchlichen Bauformen und Einsatz­kriterien von Pumpen. Der vorliegende erste Teil beschäftigt sich mit allgemeinen Fragen, Bauformen von Pumpen und Zentrifugalpumpen.


Portfolio erweitern | Der Brauer an und für sich ist ein Uni-versalgenie! Er kennt sich aus mit Fermentationen und Mikroorga­nismen, weiß Technik und Technologie in perfekter Weise miteinander zu verknüpfen und ist nicht zuletzt aufgrund des guten Rufes, dass sein Primärprodukt „Bier“ genießt, beim Konsumenten beliebt und genießt Achtung. Warum aber nutzt der Brauer diese ganzen Vorteile nicht aus und erweitert einfach sein Portfolio? Warum nur Bier, warum nicht auch andere Getränke verkaufen?


Fermentationsverhältnisse | Biertrinker haben meist nur eine vage Vorstellung vom Konzept der Stammwürze. Einige wenige Verbraucher wissen vielleicht, dass bei steigendem Zuckergehalt in der Würze auch der Alkoholgehalt zunimmt, aber wie sieht diese Beziehung aus? Die Autoren haben die Faustregel zur Umrechnung von Stammwürze in Volumenprozent Alkohol unter die Lupe genommen und dazu Fermentationsverhältnisse, Vergärungsziffern und die Drinkability betrachtet.


Überarbeitung | Parallel zur Neuerung der DIN/ISO-Norm 8777, wurde in ehrenamtlicher Tätigkeit und mit großem Engagement die Richtlinie Sudwerkkontrolle der Mitteleuropäischen Brautechnischen Analysenkommission e.V. (MEBAK) grundlegend überarbeitet und kann als Druckausgabe über den Fachverlag Hans Carl GmbH bezogen werden.