Big Data (Foto: Markus Spiske on Unsplash)

Wandel gestalten, statt erleiden | Digitalisierung ist kein vorläufiger Trend, Unternehmen aus der Getränkebranche sollten sich also darauf einstellen. Was man persönlich davon hält, wird dabei erstmal zur Nebensachen. Denn die Entwicklung lässt sich nicht aufhalten, aber gestalten. Dazu muss man allerdings wissen, was der ominöse Begriff konkret für die Praxis bedeutet. Logistikberater Bernd Huesch von Huesch & Partner gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Digitalisierung und zeigt auf, wie sich diese Entwicklungen auf die Getränkebranche auswirken.

Die Freien Brauer | Das Umweltbundesamt teilt in aktuellen Meldungen mit, dass der Mehrweganteil im Segment Bier in den letzten Jahren kontinuierlich zurückging (2010: 88 %, 2017: 82 %). Viele Brauereien setzen stattdessen vermehrt wieder auf die Dose oder Einweg.

Mobile Software | Der klassische Lieferschein wird in der Getränkelogistik zunehmend von mobilen Fahrerlösungen ersetzt. Die Park & Bellheimer AG gehört zu den Vorreitern der Branche: 15 Jahre ist der elektronische Lieferschein bei den Pfälzern bereits im Einsatz. Im Jahr 2016 erfolgte die Einführung der bislang neuesten Software-Generation. Getränkelogistik läuft seitdem bei Park & Bellheimer erfolgreich über Smartphones.

Startschuss fu00fcr die neue Fu00fcllerei in der Klosterbrauerei Andechs

Einweihung | Nach dreizehn Monaten Bauzeit wurde gefeiert: Am 7. Oktober 2019 hat die neue Füllerei der Klosterbrauerei Andechs ihren Betrieb aufgenommen.

Die Veranstaltung erfu00e4hrt grou00dfen Zuspruch unter den Brancheninsidern (Foto: Logipack)

Logicircle | Am 13. November 2019 findet in Nürnberg im Rahmen der BrauBeviale der 5. LogiCircle statt. Dieses Mal mit einem breiten Diskutanten-Spektrum zum besonders aktuellen Thema „Mehrwert durch Mehrweg “.

Bausteine (Foto: Ryan Quintal on Unsplash)

Bestandsbasierte Auftragsplanung | Rohstoffe und Zwi­schenprodukte sind ein wesentlicher Faktor, der bei der Produktions­planung in Brauereien und der Getränkebranche berücksichtigt werden muss. Moderne Software kann helfen, die Planung intelligent zu lösen.

Elekronischer Unterlegkeil von My Intralogistik (Foto: My Intralogistik)

Beim Be- und Entladen von Lkws muss sichergestellt werden, dass diese nicht fortrollen können. Doch das Betätigen der Feststellbremse reicht dazu meist nicht aus. Industriemeister Armin Wahl weiß um die Risiken an der Rampe: „Man liest ja ständig von Unfällen und Beinaheunfällen. Unser neues Firmenziel lautet, alle Unfälle zu vermeiden.“

David Beswick (li.), Close Brothers Brewery Rentals und Torsten Hiller, Logipack

Logipack | Der Verpackungsdienstleister Logipack unterzeichnete mit dem europaweit agierenden Poolbetreiber von Mietfässern Close Brothers Brewery Rentals (CBBR), Ledbury, GB, eine strategische Kooperationsvereinbarung. Im Rahmen dieser Kooperation überführt Logipack die 2016 in Deutschland eingeführte Logikeg Poolfasslösung für 20-l-Slim-Kegs an CBBR und ist seit dem 1. Juli 2019 exklusiver Vertriebspartner für das E-Keg Poolfasssystem in Deutschland.

Hochregallager der Krones-Tochter System Logistics

Innerhalb des Krones Konzerns waren bisher Planung und Umsetzung von Intralogistik-Lösungen sowohl in der System Logistics S.p.A. in Fiorano, Italien, als auch in der Syskron GmbH, Wackersdorf, angesiedelt.

Neue Standard Universal Flaschenku00e4sten

Die Kunststoffspezialisten von Schoeller Allibert präsentieren seit Juni 2019 eine Neuerung im Programm: die Universal Standard Crate Kästen (USC-Serie) mit modernem und luftigem Design und hohem Tragekomfort. Die neuen Kästen sollen Abfüller ansprechen, die zwar keinen eigens entwickelten Flaschenkasten im Portfolio haben, aber trotzdem eine moderne und individuelle Transportlösung für ihre Produkte wünschen.

Logistikzentrum der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan in Freising

Gut zwei Jahre liegen zwischen der Grundsteinlegung für den Bau eines Logistikzentrums der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan im Freisinger Gewerbegebiet Clemensänger Anfang Juli 2017 und der offiziellen Eröffnung mit einer festlichen Veranstaltung des Neubaus Ende Mai 2019.

u00dcber 270 Teilnehmer waren nach Gladbeck gekommen

22. VLB-Logistikfachkongress 2019 | Nach der traditionellen Frühjahrstagung der VLB Berlin folgte kurze Zeit später, vom 25. bis 27. März 2019, der Logistikfachkongress in Gladbeck. Durch die enge Zusammenarbeit mit den RheinfelsQuellen H. Hövelmann GmbH & Co. KG in Duisburg, verbunden mit einer Besichtigung des neuen Hochregallagers mit moderner Logistikausrüstung, wurde dieses Treffen der Vertriebsleute und Spediteure der Getränkebranche zu einem fachlichen Höhepunkt.

RoboFill 4.0 Gesamtanlage (uf0d3 Fraunhofer IGCV)

Schnittstellen | Das Kerngebiet des Fraunhofer IGCV im Projekt RoboFill 4.0 bestand in der flexiblen Vernetzung cyber-physischer Abfüllanlagen und gliederte sich in drei Schwerpunkte: Definition der cyber-physischen Logistik- und Handhabungsfunktionen, Gestaltung eines Planungsmoduls für dezentral gesteuerte Materialflusssysteme unter Verwendung virtueller Anlagenrepräsentanzen und Schaffung einer realen und virtuellen Schnittstellenarchitektur zur flexiblen Vernetzung der Verarbeitungsmodule.

Prozessleitsystem | Bereits 2014 fragte die TU München bei der ProLeiT AG in Herzogenaurach an, ob Interesse bestünde, sich am Forschungsprojekt RoboFill 4.0 zu beteiligen. Es war sofort zu erkennen, dass es sich bei diesem Projekt eines robotergestützten Abfüllkonzepts für die individualisierte Getränkebereitstellung um ein wichtiges und zukunftsweisendes Thema handelt, sodass der Zusammenarbeit mit der Universität und den weiteren Projektpartnern schnell zugestimmt wurde.

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld