Home > FIVE > Verbände/Vereine

Verbände/Vereine

BRAUWELT FIVE Nachrichten der Vereine und Verbände

Im Rahmen des deutschen Brauerabends werden traditionell die Bundesehrenpreise der DLG für Bier vergeben. DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer hob die hohen Qualitätsstandards für deutsche Biere hervor. Gemeinsam mit Bundesminister Christian Schmidt nahm Bartmer auf dem Brauertag die Auszeichnung von 22 Brauereien mit dem Bundesehrenpreis vor.

Es war ein etwas anderer Braumeistertag. Aus gegebenem Anlass wurde der sonst übliche zweijährliche Rhythmus unterbrochen und vom 22. bis 24. April 2016 in Ingolstadt der Jubiläumsbraumeistertag des Deutschen Braumeister- und Malzmeister-Bundes (DBMB), dieses Mal gemeinsam mit den Alumni-Verbänden VeW, VLB und Bund der Doemensianer, organisiert. Er schloss sich an die Veranstaltungen des Deutschen Brauer-Bundes an, die mit dem Festakt und der Rede von Bundeskanzlerin Merkel bereits einen ersten Höhepunkt im Festkalender vermelden konnten.

Zur Wahl der Bayerischen Bierkönigin 2016/2017 hat die Jury aus 24 Kandidatinnen beim Casting im GOP Varieté-Theater sieben Finalistinnen ausgewählt. Nun gilt es, diejenige herauszufinden, die das bayerische Nationalgetränk für ein Jahr im In- und Ausland würdig vertreten wird.

Anlässlich der ordentlichen Mitgliederversammlung des Bundes der Doemensianer e.V. am 23. April in Ingolstadt wurde Frau Gisela Meinel-Hansen von den Mitgliedern einstimmig zur neuen Präsidentin gewählt. Der Bund der Doemensianer e.V. wurde 1895 gegründet und entwickelte sich seitdem von einer Ehemaligenverbindung zu dem zweitgrößten Berufsverband für Brau- und Malzmeister weltweit.

In vielen Brauereien in Sachsen wurden am 23. und 24. April die Türen geöffnet und gefeiert. „In einer Zeit, in der sich viele Menschen um das sorgen, was sie täglich zu sich nehmen, ist die Gewissheit um das Reinheitsgebot eine verlässliche Größe.“ meint Steffen Dittmar, Präsident des Sächsischen Brauerbundes.

Am 18. und 19. April 2016 kam die deutsche Brunnenbranche anlässlich des Deutschen Brunnentages zur Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Mineralbrunnen e.V. (VDM) in Düsseldorf zusammen. Dabei fanden eine Ergänzungswahl zum VDM-Vorstand sowie Wahlen zum Vorsitz der vier ständigen Ausschüsse (Betriebswirtschaft, Heilwasser, Marketing, Technik) statt.

Am 11. März 2016 trafen sich im Brauhaus in Spandau GmbH in Berlin 60 Mitglieder, Fördermitglieder und Gäste zum Braumeister- und Malzmeisterabend der Landesgruppe Berlin-Brandenburg des DBMB. Der Landesgruppenvorsitzende Jens Kemmel begrüßte alle Anwesenden, insbesondere die Ehrenmitglieder, Prof. Gerolf Annemüller und Dr. Hans-Jürgen Manger, und richtete an die Geschäftsführung des Brauhauses den Dank für die Ausrichtung der Veranstaltung.

Das diesjährige Braumeister-Seminar der Brauring Kooperation fand am 1. und 2. März erneut in Bad Mergentheim statt. Gewohnt praxisorientiert hatten Dr. Roland Pahl und Kollegen der VLB Berlin e.V., Berlin, ein interessantes Programm zusammengestellt. Nach der Begrüßung durch den Brauring Geschäftsführer Matthias Hajenski freute sich Dr. Pahl, die Brauerei Unertl aus Haag für die zehnte und die Brauereien Baar aus der Schweiz und Müllerbräu Pfaffenhofen für die fünfzehnte Teilnahme auszeichnen zu können.

Anfang März trafen sich die Gesellschafter der Freien Brauer in Luxemburg zur Präsidiumssitzung und Gesellschafterversammlung. Der Werteverbund Die Freien Brauer lebt vom Erfahrungsaustausch unter den 40 Gesellschafterbrauereien.

Der Verein „Münchner Umweltinstitut“ berichtete in einer am 25. Februar 2016 veröffentlichten Pressemitteilung über Spuren des Pflanzenschutzmittelwirkstoffes Glyphosat in Bier und forderte die Brauereien auf, Stellung zu nehmen. Um „in Zukunft sicherzustellen, dass ihre Produkte frei von Pestizidrückständen sind“, startete das Umweltinstitut auf seiner Website eine Online-Aktion, durch die sich VerbraucherInnen direkt an die Hersteller der getesteten Biere wenden können.

Nicht nur Sonnenschein über dem weißblauen Bierhimmel konstatierte der Präsident des Bayerischen Brauerbundes Friedrich Düll bei der Jahrespressekonferenz am 11. Februar 2016 in München. Durch ein sattes Absatzplus von 2,5 Prozent im vergangenen Jahr steht die bayerische Brauwirtschaft gut da. Das bedeutet eine Steigerung von 576 000 Hektolitern auf insgesamt 23,7 Mio Hektoliter. Rechnet man dazu noch die 1,8 Mio Hektoliter alkoholfreies Bier, kann Bayern nun mit 25,5 Mio Hektolitern aufwarten.