BRAUWELT FIVE Nachrichten der Hochschulen und Universitäten

In dieser Bachelorarbeit wurde der Einfluss der Maltodextrine DP4 bis DP8 auf das sensorische Merkmal „Süße“ in hellen Vollbieren untersucht.

Im Rahmen seiner Bachelorarbeit befasste sich Tobias Jacobi am Lehrstuhl für Brau- und Getränketechnologie mit der Verkapselung probiotischer Mikroorganismen mittels homogenisierter Hefezellwandfragmente.

Blick in Läuterbottich auf Hackwerk und Läuterboden (Foto: Clément Bucco-Lechat, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Brasserie_Ratz_-_20140926_-_Cuve_à_mélanger.jpg)

Maischefiltration | Die Produktivität in einer Brauerei kann durch die Läuterleistung erheblich beeinträchtigt werden. Um Ineffizienzen entgegenzuwirken und diesen Vorgang zu beschleunigen, wurde am Lehrstuhl für Systemverfahrenstechnik in Weihenstephan in einem Forschungsprojekt eine neue Prozessstra­tegie untersucht. In einem zweiteiligen Beitrag stellen wir Ihnen den theoretischen Ansatz, die Verwendung von Füllkörpern und deren Einsatz in einem praktischen Versuch im Labormaßstab vor.

Bernd Siebler

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf | Sieben Mitglieder des Arbeitskreises Wissenschaft und Kunst der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag besichtigten gemeinsam mit Wissenschaftsminister Bernd Sibler am 13. Januar 2022 das neue Zentrum für angewandte Brau- und Getränketechnologie der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) am Campus Weihenstephan. Beim Rundgang durch Technikum, Labore und Seminarräume interessierte insbesondere die Praxisnähe der Lehre, die im Neubau ideal umgesetzt werden kann.

HSWT Neubau in Freising, Haupteingang (Bild: Henning Köpke, München)

Zentrum für angewandte Brau- und Getränketech­nologie | Seit 2011 gibt es den Studiengang Brau- und Getränke­technologie an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf in Wei­henstephan. Was das Team rund um die Professoren Winfried Ruß, Martin Krottenthaler, Volker Müller-Schollenberger und Matthias Kunert in diesen zehn Jahren geschaffen haben, ist immens. Der Studiengang ist etabliert und erfreut sich großen Zuspruchs. 271 Studierende haben sich aktuell eingeschrieben. Nur eines hat bisher zum (Studien-)Glück gefehlt: ein eigenes Gebäude für die Lehre.

Das Aroma eines Whiskys wird von der Gerste, der Fermentation durch bestimmte Hefen, der Destillation sowie der Reifung in einem Holzfass beeinflusst. Den größten Einfluss hat die Holzfassreifung bei steigender Lagerzeit. Aber wie groß ist der Einfluss bestimmter Gerstensorten auf das Aroma eines New Make?

Diese Bachelorarbeit untersucht ein Keimverfahren im Hinblick auf seine Auswirkungen auf die Inhaltsstoffe von Lupinen. Angestrebt ist die Steigerung der Enzymaktivität und die Reduktion der antinutritiven Inhaltsstoffe in Lupinen.

Scharfer Paprika (Foto: S. Hermann & F. Richter auf Pixabay)

Sensorische Herausforderung | Kalorienreduzierte Erfrischungsgetränke oder alkoholfreies Bier folgen dem Bedürfnis der Konsumenten nach bewusster Ernährung. Oft zeigen sie jedoch Geschmacksfehler. Durch den Einsatz trigeminaler Reizstoffe soll die Konsumentenwahrnehmung positiv beeinflusst werden. Die Verkostung solcher Stoffe stellt jedoch eine Herausforderung dar – für die Verkoster, aber auch für die Verkostungsleitung. Worauf ist im Verkostungsregime zu achten? Die Autoren testen es aus.

Stärkekorn unter dem Elektronenmikroskop

Schwelken und Darren | Prozess- und anlagenbedingt erfährt nicht jedes Malzkorn im Mälzungsprozess die gleichen Bedingun­gen. Dadurch ergeben sich zwangsläufig messbare Unterschiede der Malzqualität innerhalb der verschiedenen Hordenschichten. Diese Studie untersucht, inwiefern sich diese Inhomogenität auch auf das Merkmal Verkleisterungstemperatur des resultierenden Malzes auswirkt.

Hörsaal an der KU Leuven in Leuven

14. Trends in Brewing | Nach langer Seminar-Abstinenz fanden Mitte Oktober 2021 die 14. Internationalen Trends in Brewing statt. Die „Trends“ wurden erstmals in Leuven abgehalten und gemeinsam von der KU Leuven und ihren Partnern mit dem Chair Jean De Clerck XVII organisiert. Geblieben ist die bewährte Mischung aus wissenschaftlichen Vorträgen, Postern, Round Table-Gesprächen und Firmenausstellung sowie den Besuchen in Brauereien, Mälzereien und Zulieferbetrieben am Abschlusstag.

Hessens Wissenschaftsministerin setzte mit Vertretern des Landes Hessen und der Hochschule Geisenheim den ersten Spatenstich für das Getränketechnologische Zentrum und ein neues Hörsaalgebäude (Foto: Woody T. Herner)

Hochschule Geisenheim University | Die Entwicklung der Hochschule Geisenheim als zukunftsfähiger Lehr- und Forschungsstandort in der Wein-, Getränke- und Lebensmittelwissenschaft wird weiter gestärkt: Wissenschaftsministerin Angela Dorn, Finanzminister Michael Boddenberg und Prof. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim, setzten am 23. September 2021 den Spatenstich für das Getränketechnologische Zentrum (GTZ) und ein neues Hörsaalgebäude.

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld