Home > Themen > Reinigung/Desinfektion

Reinigung/Desinfektion

Tamberg, K.H., und Grünwälder, Th.: Reinigung und desinfektion von Gärund Lagertanks Das vorgestellte Produkt/Verfahrenskonzept zur Reinigung und Desinfektion im Gär und Lagerkeller, das seit Ende 1993 auf dem Markt ist, bietet verbesserte Hygieneresultate bei gleichzeitiger Optimierung der Prozeßkosten. Nachfolgend wird auf die Konzepterstellung, auf Prüfverfahren bei der Produktentwicklung sowie die labormäßigen Leistungsdaten und deren Reproduzierbarkeit in der Praxis eingegangen.

Erschfeld, G.: Modernes CIPHandling zur Realisierung lebensmittelrechtlicher Auflagen Um ein Qualitätsbier zu produzieren, müssen die Anlagen im Herstellungsprozeß gereinigt und desinfiziert werden. Reinigung und Desinfektion sind vorbeugende Maßnahmen zur mikrobiologischen Qualitätssicherung des Bieres.


Grajecki, Ch., und Schmalz, D.: Desinfektionsadditive für die Heißlauge Erst durch den Einsatz von kombinierten Desinfektions und Reinigungsadditiven läßt sich eine starke Verkeimung der gestapelten Heißlauge vermeiden. Handelsübliche Produkte auf KomplexbildnerBasis und Tenside sind dazu nicht in der Lage.


Reinigung und Desinfektion Ein wichtiger Bestandteil der Qualitätserhaltung und kontrolle im Getränkebereich ist die absolute Sauberkeit. Zahlreiche neue Methoden und Technologien sind auf dem Markt alle mit dem Grundsatz der geringst möglichen Umweltbelastung.


Ahrens, A., und Schumann, G.: Wasseraufbereitung und Anforderung an Reinigung und Desinfektion Der nachfolgende Bericht untersucht Reaktionen von Reinigungs und Desinfektionswirkstoffen mit Wasserinhaltsstoffen und legt dar, ob die Wasseraufbereitung den Anforderungen für Reinigung und Desinfektion genügt.


Hoffmann, S., und Ringhofer, R.: Heiß oder Kaltwasserüberschwallung im Füllbereich? Im Füllerbereich treten immer wieder Kontaminationen mit Mikroorganismen auf, die sekundärer Art sind. Typische Sekundärkontaminationen sind Essigsäurebakterien und Hefen, aber auch Lactobacillen sowie Pectinatus und Megasphaera. Die gefährdetsten Bereiche im Flaschenkeller sind die Stellen, bei denen gereinigte unbefüllte oder befüllte und unverschlossene Flaschen mit Füller und Verschließerteilen in Berührung kommen.


Reinigung und Desinfektion in der Brauerei Umpumpreinigung: Leitungen (Festverrohrung sowie Schläuche) werden zu Kreisläufen zusammengeschlossen und durch Umpumpen gereinigt. Auch hier müssen alle Punkte der Reinigungstaktik beachtet werden. Das Ballen von Leitungen mit Schwammkugeln größeren Durchmessers bewirkt einen hohen mechanischen Effekt. Allerdings können sich im Innern der Schwämme Mikroorganismen festsetzen, trotz Aufbewahrung in Desinfektionsmittelwannen (kräftiges Ausdrücken erforderlich). Klappen, Ventile und Querschnittsänderungen machen das Ballen unmmöglich. Hier wird der mechanische Reinigungseffekt über die Turbulenz erreicht. Diese ist abhängig von der Strömungsgeschwindigkeit (Abb. 1). (Notfalls Blindstutzen so kurz wie möglich halten.


Automatische Getränkeleitungs-Reinigung -- Das abgebildete Reinigungssystem für Schankanlagen der HEM (Hygienic and Environmental Marketing) GmbH, Rödinghausen, besteht aus einer Steuerung und Dosierung mit Fernbedienung und einem eigenen Reinigungsmittel (Pure Pipes). Die Premier- Steuerung wird im oder in der Nähe des Bierkellers installiert. Die zusätzlichen Reinigungsadapter für die Zapfkopfreinigung werden vorzugsweise an der Wand montiert. Die Fernbedienung befindet sich an der Theke. An der Steuerung ist ein Vorratsbehälter für das leicht saure Reinigungsmittel angebracht, aus dem es dem Leitungswasser zudosiert wird. Die Bedienung erfolgt in zwei Schritten: Zunächst wird entschieden, ob nur die Leitungen oder auch die Zapfköpfe gereinigt werden sollen.: 278-001)..


Reinigung und Desinfektion in der Brauerei -- Reinigung und Desinfektion sind zwei meist voneinander getrennte Maßnahmen mit unterschiedlichen Zielsetzungen. Beide haben die Aufgabe, die hergestellten Produkte vor chemischen, physikalischen oder mikrobiologischen Veränderungen zu schützen.


Integration eines Hygiene-Gesamtkonzeptes in die Qualitätssicherung -- Steigende Qualitätsanforderungen der Verbraucher, lange Vertriebswege und das Mindesthaltbarkeitsdatum erfordern den Einsatz neuester Technik und Produktionstechnologien. Die Aufrechterhaltung der hohen Qualität verlangt den konsequenten Einsatz eines Qualitätssicherungssystems, welches den Herstellungsprozeß von den Rohstoffen bis zum fertigen Produkt lückenlos begleitet und dokumentiert. Das Hygienegesamtkonzept ist Teil dieses Qualitätssicherungssystems.


Messung der Peressigsäure -Konzentration -- Wird Peressigsäure (PES) zur Oxidation, Textilbleiche, Reinigung von Flaschen oder in CIP -Anlagen (Cleaning in Place) eingesetzt, sind konstante PES -Konzentrationen ein wichtiger Parameter zur Sicherung der Produktqualität. Mit der im Feldeinsatz bewährten DulcometerR Perox -Meß - und Regelanlage von der Fa. ProMinent ist die Sicherheit gegeben, eine exakte Meßwerterfassung und Regelung für stabile PES -Konzentrationen durchzuführen. Die Perox - Meßstation besteht im wesentlichen aus drei Baugruppen: ein potentiostatisches 3 -Elektroden -Sensorsystem als amperometrische Messung. Als weitere Elemente sind es Vorverstärker auf den Elektroden sowie das kombinierte Auswerte -, Steuer - und Regelgerät. Die Meß -bzw. Bei Einsatz in CIP -Anlagen (z.B.