In der Getränkeherstellung fallen enorme Abwassermengen an, die unter dem Aspekt der Hygiene, Wirtschaftlichkeit sowie einfachem und sicherem Handling, maßgeschneidert durch ein Entwässerungssystem abgeleitet werden müssen. Welchen entscheidenden Einfluss die Wahl des richtigen oder falschen Bodenablaufs mit dem entsprechenden Siphonsystem, auf die Hygiene eines Bereichs hat, zeigt eine offizielle Untersuchung. Die Raumausstattung, der Boden oder die Maschinen können noch so sauber sein, und die Reinigungszyklen sowie die Reinigungsvorgänge noch so aufwändig, entscheidet man sich, aus welchen Gründen auch immer, für die Standardausführungen der bekannten Siphonsysteme bei Entwässerungsrinnen und Bodenabläufen ist alles für "die Katz". Dr.h..

Im Mittelpunkt der Präsentation des Schweizer Unternehmens VM Logistik AG, Oensingen, steht die neue Generation eines Lufttransporteurs für PET-Flaschen mit Hygienesystem und Aseptikfilter, der neue Kastenwascher vom TYP "CW 500" sowie der Flaschenausstoßer für PET-Flaschen aus den Kisten. Der Lufttransporteur für leere PET-Gebinde besteht aus geradegängigen Sektionen mit pneumatisch verstellbaren Geländern und schnell austauschbaren Führungen. Das neue Hygienesystem gewährleistet eine umfassende Reinigung der Stellen, an denen Schmutzablagerungen innerhalb des Lufttransporteurs auftreten können; es ist für Hand-, Halbautomatik- und Vollautomatikbetrieb geeignet. Erhöht werden Qualitätsstandard, Produktsicherheit und Hygienestandard..

UNI-Fördertechnik GmbH und Blackmer zeigen die Ringkolbenpumpen der Serie S. Diese Pumpen werden vor allem zur Förderung von scherempfindlichen Produkten im Hygienebereich eingesetzt. Sie sind trockenlauffähig und zeichnen sich durch ihre hohe Ansaugfähigkeit, auch bei stark schwankenden Viskositäten aus, was insbesondere bei der Förderung von Hefe in Brauereien eine große Rolle spielt. Bei einer im Elsass ansässigen Brauerei kam es auf Grund der schwankenden Viskosität der eingesetzten Hefe zu Schwierigkeiten beim Ansaugen und zu Pulsationen. Beim Fördern trat durch hohe Kontaktgeschwindigkeiten Scherung auf und auch die Reinigung und Verträglichkeit mit den eingesetzten Pumpenwerkstoffen bereitete Probleme im Hinblick auf die hygienischen Anforderungen.B. Zuckerlösung und Hefe..

In vielen Bereichen in der Nahrungs-, Getränke- und Genussmittelindustrie gibt es hohe Anforderungen an die Staub- und Keimfreiheit von Anlagen. SEW EURODRIVE kommt diesen Anforderungen mit einem speziellen Getriebemotor entgegen. Bei der Herstellung von Getränken oder Nahrungsmitteln werden in besonders sensiblen Bereichen der Produktion hohe Anforderungen an die Hygiene gestellt. Deshalb bestehen nahezu alle eingesetzten Maschinen und Anlagen aus rostfreiem Edelstahl und sind reinigungsfreundlich ausgelegt. Die glatten Oberflächen unterstützen die typische Hochdruckreinigung auch mit lauge- oder säurehaltigen Reinigungsmitteln. Bislang haben die verwendeten Antriebslösungen diese Reinigungsvorgänge erheblich erschwert, da die Motoren in der Regel über Kühlrippen und Lüfter verfügen..

Das Flaschenwasch-System "Business Class" mit einer Leistung von bis zu 10 000 Flaschen à 1 Liter vorgestellt ist Schwerpunkt der Präsentation von Klinger Getränkemaschinen. Diese Waschmaschinen setzt ausschließlich auf Taktspritzung mit Vollstrahldüsen. Im Vergleich zur Drehspritzung oder kontinuierlichen Spritzung wird damit ein wesentlich besseres Reinigungsergebnis erreicht. Der "Schmutz" wird bei der Taktspritzung durch den sogenannten "Springbrunneneffekt", ähnlich dem Prinzip moderner Keg-Anlagen, gleichmäßig von oben nach unten entfernt. Es gibt kein Gurgeln im Bereich der Flaschenmündung wie bei der Drehspritzung. Die ausgestellte Maschine "Business Class" hat eine Leistung von bis zu 10 000 Flaschen in der Stunde.

Die Tensid-Chemie präsentiert mit Sanal®-N ein vollkommen neuartiges Reinigungs- und Desinfektionsmittel für die saure CIP-Desinfektion in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Sanal®-N ist eine hervorragende Alternative zu den bisher bevorzugt eingesetzten Mitteln auf der Basis von Peressigsäure oder Halogenessigsäuren. Außerdem werden technische Neuanschaffungen für die Prozessüberwachung und Optimierung gezeigt, wie z.B. eine neue Rohrkamera mit Farbbildschirm (TC-LINECAM) und ein neues Analysegerät für die Flaschenreinigung. Das umfassende Servicekonzept der Tensid-Chemie wird so konsequent weiter ausgebaut. Auch in diesem Geschäftssegment setzt die Tensid-Chemie Maßstäbe in Bezug auf eine bedarfsgerechte Projektierung, Qualität der Anlagen und planmäßige Ausführung..

Die 1946 gegründete Firma Sopura ist weltweit spezialisiert in Reinigung & Desinfektion sowie Kettengleitmittel für die Brauerei-, Softdrink- und Food Industrie. Verkaufsteams mit hochspezialisierten Mitarbeitern garantieren durch die praktizierte Nähe zum Kunden ein Maximum an Effizienz und Profitabilität bei Einsatz der Sopura Produkte. Das Lieferprogramm von Sopura umfasst auch die Planung, Projektierung und Bau von Dosieranlagen bzw, kompletten CIP- Anlagen für den Reinigungsbedarf. Um den hohen Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden, findet eine ständige Weiterentwicklung der Sopura Produkte und Produktpalette durch die Forschungs- und Entwicklungslaboratorien in verschiedenen Ländern statt..

‚Reinigungsprozesse vereinfachen - Produktionszeit gewinnen!‘ Unter diesem Motto steht der Messeauftritt von Johnson Diversey. Neben der konsequenten Optimierung und Weiterentwicklung von Produkten und Systemen wird die kontinuierliche Verbesserung der Prozesse verfolgt. Interessant ist daher der Besuch des Messestandes und des H2O Themenpavillons für alle Verantwortlichen in Betrieb und Management, die der Verbesserung des Hygienestatus’ sowie Zeiteinsparungen und Kostenreduzierungen in Produktion und Reinigung eine hohe Priorität einräumen. Besondere Messeschwerpunkte in diesem Zusammenhang sind "aqua check", das Dienstleistungspaket

"Neuentwicklungen forcieren, Bestehendes optimieren" - so könnte man die Aktivitäten im Hause Guth zusammenfassen. Der Ventilspezialist aus Landau entwickelt sein Produktprogramm ständig weiter. Als nächste Neuerung wird auf der BRAU ein neues, unter Hygieneaspekten entwickeltes Tellerrückschlagventil präsentiert. Des weiteren wird informiert über ein Doppeldichtventil, das knapp ein Jahr nach Markteinführung seine ersten Bewährungstests erfolgreich bestanden hat, sowie über das Prozess-Scheibenventil, eine neue Scheibenventilgeneration, ausgelegt auf die gestiegenen Anforderungen im Zeitalter der Automatisierung.

Das neue weigomatic® Datenmanagement steht im Mittelpunkt der Präsentation der Reinigungsmittel- und Desinfektionsexperten aus dem Hause Dr. Weigert. Die Reinigung und Desinfektion von Produktionsanlagen sollte mit validierten und reproduzierbaren Verfahren erfolgen. Nur so lässt sich die erforderliche Sicherheit und eine Dokumentation der Reinigungs- und Desinfektionsprozesse sicherstellen. Die automatische Dosierung von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln bildet dabei eine wichtige Grundlage für die Prozesssicherheit. Neu ist nun die Integration wichtiger Qualitätselemente. So können z.B. Zudem ermöglicht die Alarmmeldung bei Unter- bzw. Überschreitung von Sollwerten eine frühzeitige Erkennung von Störungen und Prozessfehlern.B. eine Ermittlung der Kosten/hl Bierausstoß möglich..

ZZG Division der Zentes Unitex GmbH bietet Beratung und Ingenieurleistungen im Bereich der Reinigung für die Getränke- und Lebensmittelindustrie sowie für die Pharma- und Kosmetikindustrie. Die von ZZG entwickelte CIP-Anlage ist die konsequente Weiterentwicklung bewährter CIP-Anlagen. Ihre Merkmale sind ein effizienter Reinigungsablauf durch vereinfachte Ventiltechnik, die erhöhte Flexibilität durch modularen Aufbau sowie die Möglichkeit zu 3 Reinigungsverfahren in einer CIP-Anlage (Einmalverwendung/Teilstapelung/Vollstapelung). und die Schonung des Budgets auf Grund geringer Investitionskosten. Die Kompetenz stützt sich auf die jahrzehntelange Erfahrung der Mitarbeiter auf dem Gebiet der Reinigung von Produktionsanlagen für die Nahrungs- und Getränkeindustrie.

Wallace & Tiernan, Günzburg, einer der führenden Hersteller von Anlagen und Geräten zur Wasseraufbereitung und Desinfektion, setzt in der Getränkeindustrie auf den Einsatz von Chlordioxid, das sich in der Praxis täglich vielfach bewährt. In Nürnberg steht die Chlordioxid-Bereitungs- und Dosieranlage DIOX-A 250 im Mittelpunkt, mit der bis zu 250 g/h Chlordioxid-Lösung hergestellt werden. Für die Versorgung mehrerer Dosierstellen ist ein Chargenbetrieb möglich. Jede Zugabe von Desinfektionsmittel gibt nur dann Sicherheit, wenn auch die Konzentration gemessen wird: Für Chlordioxid passt der Sensor CD7, der gegenüber Chlor, Brom und Wasserstoffperoxid keine Querempfindlichkeiten aufweist..

Die Thonhauser Hygienespezialisten präsentieren die neuesten Erkenntnisse zum Thema HACCP-gerechte Kontrolle von CIP – Reinigungsprozessen, zu intelligenten Systemen für die trockene Bandschmierung sowie Weiterentwicklungen von TM® Desana Max für die Sanitation von Schankanlagen und Tafelwasseranlagen. Eine einfache Möglichkeit zur Überprüfung und Optimierung von CIP Prozessen bietet die TM® Farbindikation. Die Farbe einer zirkulierenden Kontrolllösung bestimmt den Hygienestatus der Anlage. Die Farberkennung erfolgt entweder rein visuell oder mittels photometrischer Aufzeichnung. Erfahrungsberichte über den Einsatz dieses neuartigen Validierungssystems werden präsentiert..

Eine genaue und zuverlässige Füllstandsmessung unter hygiene-gerechten Gesichtspunkten ist für die Produktqualität in der Getränkeindustrie von besonderer Bedeutung. Der neue Füllstandsmessumformer "Compactlevel" in 2-Leiter-Technik, Signalausgang 4 ... 20 mA, ist ideal einsetzbar für die hydrostatische Füllstandsmessung an offenen Behältern. Durch die flache, kompakte Bauform von nur 34 mm Bauhöhe ist auch eine Montage an Behältern mit geringer Bodenfreiheit gegeben. Die Prozessanschlüsse mit der frontbündigen Membran sorgen für eine spaltfreie und hygienegerechte Anordnung an der Tankwand. Die typischen Anforderungen an eine Messstelle in der Getränkeindustrie, wie z.B.4435 werden erfüllt. Für CIP-Reinigung ist kurzfristig eine Reinigungstemperatur von 140 °C zulässig..

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld