Home > Themen > Logistik

Logistik

Industrie 4.0 und Digitalisierung der Arbeitswelt sind mehr als Modebegriffe. Beides sind reale Prozesse, die gemeinsam mit Faktoren wie einem veränderten Kundenverhalten mit Fokus auf Online-Geschäft, kürzeren Lagerzeiten und dem demografischen Wandel die Anforderungen an die Getränkebranche verändern. Ganz besonders deutlich wird das im Bereich der Logistik.

Knapp Systemintegration, Spezialist für Gesamtlösungen im Bereich Food Retail und Leergutmanagement innerhalb der Knapp-Gruppe, erhält einen weiteren Auftrag der Edeka Südwest. Dies wurde am 10. Februar 2017 gemeldet. Bereits 2015 ging die erste Leergutsortieranlage am Standort Heddesheim in Betrieb. Um das wachsende Leergutaufkommen auch in Zukunft abwickeln zu können, soll die bestehende Anlage bis Sommer 2017 erweitert werden. Die semiautomatische Anlage soll für jeden Artikel und jeden Prozessschritt den optimalen Automatisierungsgrad bieten.


Bereits seit über zehn Jahren nutzt die dänische Brauereigruppe Carlsberg den Service des Transport- und Logistikdienstleisters DSV in diversen Ländern – nun auch in Deutschland, wie am 21. Februar 2017 gemeldet wurde.


Same-day-delivery ist gerade der aktuellste Trend im Handel. Egal, ob ein Paar angesagte Turnschuhe, das neueste Technikspielzeug oder der Wochenendeinkauf – immer mehr (Online-)Händler haben es sich zum Ziel gesetzt, ihre Kunden noch am Tag der Bestellung zu beliefern. Allen voran die Branchenriesen Amazon, Zalando & Co., die in einigen Großstädten bereits den neuen Service anbieten. Ein Start-up aus Münster will den Trend in die Getränkebranche tragen. Der Online-Getränkelieferdienst Flaschenpost.de verspricht seinen Kunden, ihre Getränkebestellung innerhalb von 90 Minuten nach Bestelleingang auszuliefern.


Oder blicken Sie etwas angespannt auf die kommende umsatzstärkste Zeit? Dann gehören Sie vielleicht zu denjenigen, die die letzte Saison „irgendwie“ und nicht selten mit zu hohen Transportkosten hinter sich gebracht haben. Nicht, weil Ihre Mitarbeiter nicht motiviert sind, sondern weil Ihre Disposition zu einem komplizierten Vorgang geworden ist. Dann sollten Sie diesmal die ruhige Zeit nutzen, um sich für die nächste Saison grundlegend vorzubereiten.


Seit Jahrzehnten ist Ewers Fahrzeugbau aus Meschede spezialisiert auf Ausschank- und Transportfahrzeuge für die Getränkebranche. Bezüglich Aufbau-Gewicht, Leichtgängigkeit des Öffnungsmechanismus sowie Ladungssicherungsmöglichkeiten immer weiter optimiert, bietet Ewers heute die zertifizierten Schwenkwandaufbauten in unterschiedlichen Größen und Gewichtsklassen an: vom Cityworker mit 3,5 t zGG bis 40 t zGG Komplett-Zug reicht die Palette. Interessant ist laut Unternehmen die Kombination eines Cityworker (3,5 t zGG) mit einem passenden Tandem-Anhänger (Gesamtnutzlast ca. 3,4 t), da dieser „City-Zug“ von Mitarbeitern mit BE-Führerschein – ohne Berufskraftfahrerqualifikation – gefahren werden kann.


Auf dem Betriebsgelände in Duisburg-Walsum entsteht das neue vollautomatische Hochregallager der Getränkegruppe Hövelmann. Eine der größten Investitionen in der 111-jährigen Unternehmensgeschichte, wie der geschäftsführende Gesellschafter Hermann Hövelmann bei der offiziellen Grundsteinlegung betonte. Nachdem die Bauarbeiten bereits seit einigen Wochen laufen, wurde am 17. August 2016 feierlich der Grundstein gelegt.


Durchdachte Kompaktlager auf dem neuesten Stand der Technik zählen zum festen Angebotsspektrum des Quickborner Unternehmens SMB International. Ab sofort bietet das Unternehmen ein Lagerverwaltungssystem der KBU-Logistik GmbH an – und setzt damit auf eine leistungsstarke Software mit modularem Aufbau.


Sommer, Sonne, Outdoor-Laune: Warmes Wetter und Events sorgen dafür, dass der Konsum von Bier und Erfrischungsgetränken zum Teil schlagartig ansteigt. Bedarfsgerecht einzuschenken stellt Gastronomen und Händler jedoch vor Herausforderungen. Wie können sie die Wünsche der Kunden punktgenau erfüllen, ohne die Lagerkapazitäten zu strapazieren? Wie lassen sich Promotions anlassbezogen steuern? Mithilfe der EPC/RFID-Technologie wird die intelligente Supply Chain in der Getränkebranche Realität.


Die neue Logistikhalle der Familienbrauerei Zötler wurde im Juni fertiggestellt und offiziell in Betrieb genommen. Mit der größten Einzelinvestition (2,5 Mio EUR) in der fast 570-jährigen Firmengeschichte geht man damit einen weiteren wichtigen Schritt in die Zukunft des traditionsreichen Unternehmens. Dabei begannen erste Planungen schon vor fast 15 Jahren. Zusammen mit dem Tiroler Architekturbüro Krissmer wurde bereits damals ein „Masterplan“ für das Projekt entworfen.


Im Zuge der vierten industriellen Revolution – kurz Industrie 4.0 – verändern sich die Anforderungen an die Lagerautomatisierung. Bei der Realisierung von sogenannten Smart Factories stehen Flexibilität, Effizienz hinsichtlich Ressourcen, ein sinnvoller Grad an Automatisierung sowie ergonomisch gestaltete Arbeitsplätze im Mittelpunkt. In Bezug auf die Lagerlogistik bilden diese Anforderungen bei der Realisierung von Lagerkonzepten schon längere Zeit eine wichtige Rolle. Wie diesen Anforderungen Rechnung getragen werden kann, soll im Folgenden beispielhaft aufgezeigt werden.