BRAUWELT FIVE Nachrichten der Vereine und Verbände

Der Verband der Brauereien Österreichs liefert anlässlich des Internationalen Tags des Bieres, der an jedem ersten Freitag im August weltweit gefeiert wird, aktuelle Zahlen aus dem Bierland Österreich.

Der Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI), Bonn, veröffentlicht die Daten aus der Alkoholwirtschaft 2016. Die neueste Ausgabe dieses jährlich erscheinenden Datenwerkes enthält aktuelle Übersichten über die Struktur der Alkoholwirtschaft, den Absatz von Spirituosen, die Distributionswege, den Verbrauch alkoholhaltiger Getränke und die Besteuerung von Bier, Schaumwein, Spirituosen, Wein und Zwischenerzeugnissen in Deutschland.

Im Rahmen der Feierlich­keiten zum 500. Geburtstag des Reinheitsgebotes in Ingolstadt, fand am Tag des deutschen Bieres, am 23. April 2016, im Ingol­städter Stadttheater eine ordentliche Mitgliederversammlung des Bundes der Doemensianer statt. Hierbei wurde Gisela Meinel-Hansen als neue Präsidentin einstimmig an die Spitze des Bundes gewählt. In der über 120-jährigen Geschichte ist sie nun die erste Frau, die als Präsidentin den Verband führt.

Das Internationale Berliner Bierfestival 2016 stand in diesem Jahr gleich unter einem zweifachen Jubiläum. So luden der Verband Private Brauereien Deutschland e.V., Limburg, als ideeller Träger und die Präsenta GmbH Messen- und Veranstaltungen, Berlin, die Bierliebhaber aus allen Kontinenten bereits zum 20. Mal dazu ein, ein friedvolles Fest im längsten Biergarten der Welt zu feiern. Mit dem Motto „500 Jahre Reinheitsgebot für Bier“ stand ein weiteres Jubiläum im Mittelpunkt.

Das neue Expertenwissen der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) gibt einen kompakten Überblick über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen, die es bei der „Herstellung von Lebensmitteln für Zöliakie- und Glutenintoleranz-Betroffene“ zu beachten gilt.

Auf der Grundlage der stichprobenartigen Auswertung von Erntemustern für Sommergerste aus der Ernte 2016 an den Landesanstalten für Landwirtschaft und den Landwirtschaftskammern in den deutschen Bundesländern hat die Braugersten-Gemeinschaft e.V. einen ersten Erntebericht erstellt. Die Anbaufläche für Sommergerste in Deutschland wurde um ca. sieben Prozent auf 341 000 ha verringert, was dem Niveau von 2014 entspricht.

Die Grundsätze einer nachhaltigen Erzeugung sind jetzt auch in der Hopfenwirtschaft angekommen. Ziel ist es, die vorhandenen Produktionsmittel nicht stärker zu verbrauchen, als sie auch künftig wieder verfügbar sind. Schon im Jahre 2013 wurden in der deutschen Hopfenwirtschaft gemeinsam mit dem internationalen Braukonzern Heineken erste Schritte unternommen, um diese Nachhaltigkeit in die Praxis im Hopfenbau einzuführen. Als Grundlage diente die SAI-Plattform (SAI = Sustainable Agriculture Initiative = Initiative für nachhaltige Landwirtschaft), die in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie anerkannt und weit verbreitet ist. Die Arbeitsgruppe „Nachhaltigkeit im Hopfenbau“ (NH Hopfen) hat dazu einen Selbstcheck für interessierte Pflanzer erarbeitet (vgl. BRAUWELT Nr. 1-2, 2016, S. 12-15).

Am 27. September 2016 findet in Bayreuth erstmals das Bierforum Bayern statt. Dabei erhalten Brauer einen Einblick in die wissenschaftlichen Hintergründe und Funktionsweisen des „guten Geschmacks“. Die Teilnehmer erwartet ein speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Brauereien zugeschnittenes Programm mit Fachvorträgen und Praxisworkshops.

Bei Kaiserwetter und umrahmt von der wunderbaren Kulisse der Tettnanger Hopfengärten fand am 7. August 2016 der 10. Tettnanger Hopfenwandertag statt. Über 30 Brauereien luden in fünf Bierdörfern mehr als 20 000 Besucher zum Verkosten und Genießen einer breiten Palette heimischer und internationaler Bierspezialitäten ein.

Auf Einladung der BayWa AG, München, machte sich der DBMB Nordbayern, Ortsgruppe Würzburg und der VeW Unterfranken am Samstag, den 13. August 2016, zu einer Studienfahrt nach Tettnang auf, um die neue Hopfenproduktionsstätte zu besichtigen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Gasthausbrauerei Max & Moritz in Kressbronn und der anschließenden Fahrt nach Tettnang stellten Dr. Dietmar Kaltner und seine Kollegen die BayWa AG vor, gefolgt von einer kurzen Besichtigung des kurz vor der Eröffnung stehenden Pelletwerks. Die Stippvisite am Bodensee wurde abgerundet durch den Besuch eines Hopfenpflanzerbetriebes.

Es war eine Nachricht, die für Aufsehen sorgte: Nach fast 14 Jahren entschied sich Dr. Werner Gloßner, die Privaten Brauereien Bayern e.V. Ende September 2016 Richtung Doemens zu verlassen. Bereits seit Anfang Mai ist Oliver Dawid im Münchner Verbandsbüro am Thomas-Wimmer-Ring, um die Aufgaben von Dr. Gloßner zu übernehmen. Die beiden besuchten die BRAUWELT in Nürnberg, so dass wir Ihnen „den Neuen“ bei den Privaten Brauern nun vorstellen können.

Mit der Verabschiedung des langjährigen Hauptgeschäftsführers Karsten Sennewald in den Ruhestand übernimmt Klaus Heitlinger zum 1. Juli 2016 die alleinige Geschäftsführung des Verbandes der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF), Bonn.

Am 12. Mai 2016 war es soweit. Georg VI Schneider, Schneider Weisse G. Schneider & Sohn GmbH, Kelheim, übernahm von Friedrich Düll das Amt des Präsidenten des Bayerischen Brauerbundes. Jetzt traf sich die BRAUWELT mit ihm zu einem ersten Interview.

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld