GeMeMa | Die Gesellschaft für Mehrweg-Management (GeMeMa) wurde Ende 2020 von den Brauereien Bitburger Gruppe, Krombacher Brauerei, Warsteiner Brauerei und der Radeberger Gruppe gegründet und hat Mitte 2021 operativ ihre Tätigkeiten aufgenommen.

Außenansicht der Brauerei Plank in Laaber

Einpacken und Umpacken | Erfolg ist etwas Schönes, macht aber auch viel Arbeit. Das kann auch Michael Plank, Bräu der Privatbrauerei Plank aus Laaber bei Regensburg, bestätigen. Der World Beer Cup hat der Brauerei vor Jahren die Tore zum internationalen Bierparkett geöffnet. Dank zahlreicher Auszeichnungen erfreuen sich die Plank Biere im Ausland immer größerer Beliebtheit. Lange wurde das Bier für den Auslandsversand noch händisch in Kartons gepackt. Doch jetzt nicht mehr. Seit Februar 2022 übernimmt ein Satelite Ein- und Umpacker der Mühlbauer Maschinenfabrik, Wiesent, das Packen der Flaschen in die Kartons.

Am 7. Juni zum Tag der Verpackung veröffentlichten fünf Verbände der Verpackungswirtschaft die Ergebnisse einer aktuellen Studie der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM).

Flaschenoberfläche, grüne Blasen (Foto: Dean Moriarty auf Pixabay)

Individuell für jede Flasche | Abfüllanlagen sind bewährte Konstruktionen, zuverlässig und sicher im Betrieb. Ihre Konzeption ist weit über 80 Jahre alt. In der Zwischenzeit haben sich die Zeiten verändert, die Anlagen wurden zwar angepasst, das Prinzip der Abfüllanlagen aber wurde beibehalten. till-engineering stellt ein neues Konzept vor.

Kalea Toolbox XL

Kalea | Das jüngste Produkt von Kalea, den Salzburger Experten für besondere Bierspezialitäten, wurde am 4. Mai 2022 in Mailand mit dem WorldStar Packaging Award in der Kategorie „Point of Sale“ ausgezeichnet.

Der Bundesverband der Glasindustrie vermeldet für das Jahr 2021 eine Absatzsteigerung bei Behälterglas um 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Entwicklung war sowohl im Inland (+ 1,7 %) als auch im Auslandsabsatz (+ 8,3 %) trotz der anhaltenden Corona-Pandemie klar positiv.

Bierflasche mit gelöstem Kronkorken vor grünem Hintergrund (Foto: Markus Distelrath auf Pixabay)

Gebindepolitik | Der NABU (Naturschutzbund Deutschland) e.V., Berlin, fordert die Einführung fiskalischer Maßnahmen bei Getränkeverpackungen. Mit einer ökologischen Verbrauchsteuer soll der Mehrweganteil gestützt werden, da 2019 nur noch 41,8 Prozent der in Deutschland verbrauchten Getränke in Mehrweg verpackt wurden. Der Mehrweganteil bei Bier, der 2019 um 0,8 Prozent sank, lag bei 78,7 Prozent.

Beispiel für einen Flaschenhalter von PakTech (Foto: PakTech)

CDK Management | International bietet das amerikanische Unternehmen PakTech Inc. aus Oregon schon lange ein ausgereiftes Multipack-System für Getränkedosen und Flaschen aller Art an. Mittlerweile zählt PakTech viele internationale Kunden, nun möchte das Unternehmen diesen Expansionskurs über die CDK Management GmbH auch in Deutschland fortsetzen.

Müllhaufen mit Einwegbechern und- verpackungen (Foto: Jasmin Sessler auf Unsplash)

DEHOGA Bayern | Mehrwegsysteme bieten viele ökonomische und ökologische Vorteile. Sie tragen zur Vermeidung von Einwegplastik bei, führen zu nachhaltigen Konsumtrends und schonen damit Ressourcen, verringern Emissionen und vermindern die Umweltverschmutzung. Aus diesem Grund wird ab 1. Januar 2023 bundesweit die Mehrwegpflicht in der Gastronomie eingeführt.

Jochen Weber in der Basilika Vierzehnheiligen

Traditionell ist der 23. April als Tag des deutschen Bieres ein Tag zum Feiern. In diesem Jahr wird er allerdings durch den Krieg in der Ukraine überschattet. Und auch Corona hat dem Gastronomiegewerbe und den Brauereien in den vergangenen zwei Jahren stark zugesetzt.

Kartonverpackungen für Lebensmittel (Foto: CHUTTERSNAP auf Unsplash)

TU Dresden/Fraunhofer IVV | Der Institutsteil Verarbeitungstechnik des Fraunhofer IVV führt in Personalunion mit der Professur Verarbeitungsmaschinen/Verarbeitungstechnik der TU Dresden (Prof. Jens-Peter Majschak) im Zweijahresrhythmus die Fachtagung VVD – Verarbeitungsmaschinen und Verpackungstechnik durch.

Weizenbiere der Brauerei Gold Ochsen (Foto: Brauerei Gold Ochsen)

Dass sich Tradition und Zeitgeist perfekt vereinen lassen, stellt die Ulmer Brauerei Gold Ochsen, die 2022 ihren 425. Geburtstag feiert, mit der Neugestaltung der Etiketten für das Weizenbiersortiment unter Beweis.

Das Sieger-Design des „Hoppy Pride“ leuchtet in den Farben des Regenbogens

Im Januar hatten BrewDog und der CSD e.V. mit dem Collab-Bier „Hoppy Pride“ ihre Kooperation bekanntgegeben und ihre Communities vor die Qual der Wahl gestellt, in welchem Look das gemeinschaftliche Bier „Hoppy Pride“ erstrahlen soll – Schwarz mit dem Berliner CSD-Logo, Weiß-Pink oder doch komplett im Regenbogen-Look?

Gestapelte Leergutkästen

Vorstand und Beirat von Pro Mehrweg – Verband zur Förderung von Mehrwegverpackungen e.V., Düsseldorf, haben im Rahmen ihrer gemeinsamen Sitzung am 4. Februar 2022 u.a. auch eine Bewertung der aktiven bzw. geplanten gesteuerten Mehrwegpoolsysteme der deutschen Brauwirtschaft vorgenommen.

Mündungsinspektion

Remote Support | Mit neuer Live-Streaming-App erweitert die Heuft Systemtechnik GmbH, Burgbrohl, die Möglichkeiten zur Online-Diagnose und Fernwartung ihrer Kontroll-, Inspektions- und Etikettiersysteme. Der 24/7-Remote Support zur Sicherstellung der vollen Erkennungs- und Betriebssicherheit in der Abfüllung wird mit dem Audio- und Video-Streaming wirkungsvoll unterstützt.

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld