Home > Themen > Filtration

Filtration

Gruppenfoto zum 11. Weihenstephaner Seminar für Wassertechnologie

Das Thema Wasser in all seinen Facetten und für den Brauer ein informativer Blick über den Tellerrand, was im Bereich der Forschung um das kühle Nass gerade los ist – Das bietet seit elf Jahren das Weihenstephaner Seminar für Wassertechnologie. In diesem Jahr lud die Arbeitsgruppe Wassertechnologie des Lehrstuhls für Lebensmittelchemie und molekulare Sensorik unter der Führung von Dr. Karl Glas am 29. und 30. Juni 2017 ins Internationale Getränkewissenschaftliche Zentrum Weihenstephan.

Pumpen sind das Herz jeder Anlage – umso fataler ist es, wenn diese ausfallen. Nicht immer ist die Ursache gleich erkennbar; das Service-Team der KSB AG aus Frankenthal profitiert jedoch von seiner langjährigen Erfahrung und kommt daher fast immer dem Grund auf die Spur.


Die Bierfiltration stellt den letzten Schritt eines komplexen Prozesses dar, bei dem der Brauer noch Einfluss auf die Qualität seines Bieres nehmen kann. Damit dies auch in positiver Weise gelingt, gibt es schon seit jeher die Bestrebung, das Filtrationsverhalten eines Bieres mit einfachen Mitteln so früh wie möglich vorherzubestimmen.


In der Brauwirtschaft gibt es ein wachsendes Bestreben, die Kieselgurfiltration durch Alternativen zu ersetzen. Eine Alternative ist die Crossflow-Filtration mit Polymermembranen. Aufgrund der starren Filteroberfläche reagiert diese jedoch stärker auf schwankende Unfiltrat-Zusammensetzungen. Ziel dieser Arbeit war deshalb die Entwicklung einer Labormethode zur Vorhersage der Filtereffizienz.


Mit der Neuentwicklung BMF +Flux Compact S4 will Pentair die Vorzüge der kieselgurfreien Biermembranfiltration jetzt Craft- und kleinen Brauereien zugänglich machen. Laut Pressemeldung vom 5. April 2017 bewähren sich die ersten BMF +Flux Compact S4-Systeme bereits im Praxiseinsatz bei der holländischen Princen Brouwerij sowie zwei weiteren Brauereien in Europa. Der BMF +Flux Compact S4 ist mit vier Membranmodulen vom Typ R-30 ausgestattet. Mit seiner Filtrationsleistung von 30 bis 60 hl/h sei er ideal geeignet für Brauereien mit einem Jahresausstoß zwischen 10 000 hl und 100 000 hl. Gerade in diesem Leistungsbereich biete die Membranfiltration im Vergleich zur Kieselgurfiltration große Vorteile. So ist kein aufwändiges Kieselgurhandling inklusive Entsorgung notwendig..


Das Filtergeschäft von Freudenberg feiert 2017 Jubiläum. Vor sechzig Jahren begann die Erfolgsgeschichte mit Filtermatten aus Vliesstoff. Aus diesen Anfängen habe sich ein florierendes Geschäft entwickelt, das seit 2009 von einem eigenständigen Unternehmen betrieben wird: Freudenberg Filtration Technologies.


Die Anschwemmfiltration mit Kieselgur ist in deutschen und internationalen Brauereien immer noch als Standard etabliert. Alternativen zur bestehenden und funktionierenden Filtration mit Kieselgur als Filterhilfsmittel sind gefragt. Schon seit 2007 sind in der Weinfiltration erfolgreich Mischprodukte im Einsatz. Diese Mischprodukte können in angepasster Form auch bei der Bierfiltration zum Einsatz kommen.


Wasser ist das wichtigste Lebensmittel, das es gibt. Bei der Gewinnung von Wasser wird auf unterschiedli­che Rohwässer zurückgegriffen, für den Anwender ist aber eine gleichbleibende, hohe Qualität unbedingt nötig. Dabei unterliegt Trink­wasser strengsten Kontrollen und muss bestimmte Grenz­werte einhalten, die in Deutschland durch die Trinkwasserver­ordnung vorgegeben werden.


Loehrke hat sein Portfolio um ein neues Produkt aus dem Bereich Wasserfiltration für die Getränke- und Lebensmittelindustrie erweitert: Im November 2016 wurden die Loehrke Be­­ads zum ersten Mal dem Fachpublikum auf der BrauBeviale in Nürnberg vorgestellt. Das Filtermaterial besteht aus hochwertigen Glaskugeln, welche als Alternative zu Kies für die Produkt- und Prozesswasseraufbereitung eingesetzt werden.


Was gibt es Neues im Bereich der Fest-Flüssig-Trennung in der Brauerei? Beim Rundgang durch die Messehallen der BrauBeviale 2016 fällt vor allem auf, dass sich die Hersteller deutlich an kleinere und mittelständische Betriebe wenden. Sogar die bisher in Großbrauereien verortete Biermembranfiltration wird von den Ausstellern an die Bedürfnisse und Geldbeutel kleinerer Betriebe angepasst. Das Spektrum der Wahlmöglichkeiten wird breiter, aber meist müssen noch Kompromisse eingegangen werden.


Pentair wird am 6. Juli 1966 in der US-amerikanischen Stadt St. Paul, Minnesota gegründet. Aus dem anfänglichen Hersteller von Wetterballons entwickelt sich in den folgenden 50 Jahren ein globaler und breit diversifizierter industrieller Mischkonzern.