Home > Veranstaltungen > Vorbericht > Nachhaltigkeitspreis der Neumarkter Lammsbräu

Vorbericht

22.01.2019

Nachhaltigkeitspreis der Neumarkter Lammsbräu

Zum 18. Mal verleiht die Neumarkter Lammsbräu ihren renommierten Nachhaltigkeitspreis für das Engagement und die Projekte im ökologischen, wirtschaftlichen, sozialen oder kulturellen Bereich. Der Preis ist mit insgesamt 10 000 EUR dotiert und verteilt sich auf sechs Kategorien.

Um die Auszeichnung können sich Unternehmen, Einzelpersonen, Medienschaffende und NGOs bewerben, wenn sie sich beruflich oder privat für Nachhaltigkeit einsetzen. Auch Nominierungen sind möglich.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 28. Februar. Unter den Einsendungen werden die Nominierten bzw. Preisträger von einer unabhängigen Jury unter dem Vorsitz von Prof. Hubert Weiger (BUND) ausgewählt und zur Preisverleihung am 27. Juni 2019 nach Neumarkt eingeladen. Alle Informationen und das Bewerbungsformular finden Interessierte auf der Internetseite der Neumarkter Lammsbräu. „Wir sind schon sehr gespannt auf die Einreichungen und freuen uns auf viele neue Impulse rund um das Thema Nachhaltigkeit, das in der heutigen Gesellschaft auf allen Ebenen wichtiger denn je ist“, sagt Johannes Ehrnsperger, Jurymitglied und zukünftig alleiniger Geschäftsführer des Familienunternehmens.

Der Nachhaltigkeitspreis der Neumarkter Lammsbräu wurde erstmals im Jahr 2002 verliehen und zählt laut einer Studie der Universität Hohenheim zu einem der glaubwürdigsten Nachhaltigkeitswettbewerbe in Deutschland. Er ging aus dem Deutschen Umweltpreis hervor, den Lammsbräu-Inhaber Dr. Franz Ehrnsperger 2001 erhielt. Das Preisgeld investierte der Unternehmer in eine neue Flaschenwaschanlage, die weniger Energie und Wasser verbraucht. Das dadurch gesparte Geld stiftet er seitdem den Preisträgern des Nachhaltigkeitspreises.