Home > Veranstaltungen > Nachbericht

Nachbericht

Traditionsgemäß führte die Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) am Vorabend der Oktober-Tagung ihre Mitgliederversammlung durch. Dr.-Ing. A. Th. Simon, Vorsitzender des Verwaltungsrates, begrüßte die Mitglieder des Verwaltungs- und Beirates, die Vertreter der Mitgliedsbetriebe und Freunde der VLB. Er verwies in seinen einleitenden Worten auf die angespannte Haushaltslage des Berliner Senats, der u.a. eine Kürzung von insgesamt 15 000 Studienplätzen an den drei Berliner Universitäten einschließlich des Wissenschaftsbereiches Lebensmittel- und Biotechnologie an der TU vorgesehen hat. Der Protest des Verwaltungsrates beim Bildungssenator und der Einsatz von Prof. Wackerbauer hatten dahingehend Erfolg, daß der Studiengang zum Dipl.-Ing.-Ing. K. Kunze. W.a..

Auf der diesjährigen Messe in Brünn erhielt die Fa. Albert Handtmann Armaturenfabrik GmbH & Co. KG, Biberach, die Goldene Pivex für die innovativste Anlage, die auf der Ausstellung gezeigt wurde. -- In Tschechien sind bisher fünf MMS-Fein- und Entkeimungsfilter in Betrieb, einer wurde während der Messe an die Brauerei Litovel verkauft. Das Bild zeigt die Verleihung des Preises durch Messedirektor Surka (li.) an Vladimir Partl, Handtmann-Vertretung in Tschechien (r.).


41. Kongreß Europäische Union des Hopfenhandels -- Beim Kongreß des europäisch organisierten Hopfenhandels haben sich alle Teilnehmer für eine verstärkte Zusammenarbeit mit dem Internationalen Hopfenbaubüro ausgesprochen und ihre Hilfe bei der internationalen Harmonisierung von Vorschriften im Bereich des Pflanzenschutzes im Hopfenbau angeboten. Ebenso wurde beschlossen, im Jahre 1996 das jährliche Treffen des Hopfenhandels mit dem Kongreß des Internationalen Hopfenbaubüros gemeinsam zu veranstalten. Der amtierende Präsident McEwan-Cargill, England, eröffnete die Arbeitssitzung der europäischen Union des Hopfenhandels und ging in einer kurzen Rückschau insbesondere auf die Ernte 1994 ein. Trotzdem gab der weltweite Markt keine hohen Preise für Freihopfen her.


1. Bierprobe für Journalisten und Redakteure in Weihenstephan -- Die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan hatte zusammen mit der Fakultät für Brauwesen, Lebensmitteltechnologie und Milchwissenschaft der TU München-Weihenstephan rd. 40 Journalisten un


40. Brauwirtschaftliche Tagung - eine Institution -- Die Brauwirtschaftliche Tagung in Weihenstephan, die am 26. April 1995 begann, eröffnete Dr. Georg Schneider, Präsident des Bayerischen Brauerbundes, als Schirmherr der Veranstaltung. Die Brauwirtscha


43. Landesbraugerstenschau in München -- Ein eindeutiges Bekenntnis für die bayerische Braugerste, die trotz eines kontinuierlichen Rückgangs an Anbauern wie auch des Bedarfs in der Brauindustrie sehr wohl Zukunftsperspektiven biete, sprachen die Refere


40. Brauwirtschaftliche Tagung in Weihenstephan -- Die Unternehmensberatung Weihenstephan GmbH veranstaltet vom 26. bis 28. April 1995 unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Brauerbundes e.V., München, die alljährliche Brauwirtschaftliche Tagung in


11. Arbeitstagung für das Brauwesen des Doemens-Technikums -- Am 26. und 27. Oktober 1994 veranstaltete die Lehr- und Versuchsanstalt für Brauer und Mälzer im Bürgerhaus Gräfelfing ihre traditionelle Arbeitstagung, die inhaltlich einen weiten Bogen vom


55. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover: Nachlese -- Die diesjährige IAA stand unter dem Motto Mobilität, Vielfalt und Toleranz. In der Tat zeigt sich immer mehr, daß man auf das Kraftfahrzeug in seiner Vielfalt nicht verzichten kann, denn ohne Mobilität kann eine moderne Wirtschaft nicht existieren.


1. Intensivseminar Controlling in Freising -- Unter Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Lück, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre an der TU München-Weihenstephan, fand letztes Jahr in Freising ein fünftägiges Intensivseminar zum Thema Controlling statt. Die Referenten gaben Einblicke in ihre Vorstellungen von Konzeption, Aufbau und Weiterentwicklung eines effektiven Controllings.


Auf der Brau '94 präsentierte Joachim Alisch, Hauptgeschäftsführer des Verbandes mittelständischer Privatbrauereien in Bayern, den neuen Verbandskrug 1994, der in limitierter Auflage erstellt wurde. -- Er kann für 49, 50 DM zzgl. Porto und Verpackung bei der Geschäftsstelle in München, 089/294086 bestellt werden. Der neu konzipierte Stand des Verbandes, weg vom Gastronomie- Stand, hin zu einem Treffpunkt und Ort des Informationsaustauschs, war ein originalgetreu nachgebautes Bauernhaus aus dem Landkreis Rottal-Inn.