Imposant dynamischer Staplerverkehr, das ist der erste Eindruck im Logistikbereich bei Krombacher. Nicht erkennbar gesteuerte Stapler auf dem Weg von der Kopfstation zum Lkw oder ins Blocklager, Entladung von Leergut eines vermeintlich willkürlich begonnenen Ladevorgangs, Bereitstellung von Paletten neben einem Lkw, dessen Leergut-entladung noch nicht abgeschlossen ist. Transporte mit bis zu 18 Paletten von der Exporthalle in die benachbarten Hallen 1 und 2 – ein für den Betrachter ohne sichtbare Koordination arbeitendes Räderwerk greift ineinander. Lkw-Fahrer des Getränkefachgroßhandels bzw. der Verleger beobachten das Geschehen gelassen.

Die Entpalettierung von Kegs stellt für die Brauindustrie seit jeher eine Herausforderung dar. So werden Leer-Kegs oftmals chaotisch gestapelt in den Abfüllbetrieb zurückgeführt. Einzelne Keg-Lagen sind nicht selten inkomplett.

Über den „Einsatz mikrobiologischer Sensoren im Flaschenkeller – Praxisbericht der Reudnitzer Brauerei“ hielt Uwe Noack, Leiter Abfüllung beim Leipziger Brauhaus zu Reudnitz, anlässlich des Dresdner Brauertages der VLB am 28.04.2006 einen Vortrag.

Sortieren und Umformatieren sind Kernaufgaben bei Screening-Arbeiten. proForma® ist ein neues Reformatier- & Sortier-System, das speziell für das schnelle Umformatieren von 96er Platten auf das 384er-Format, die Zugabe von Reagenzien und „Cherry Picking“ entwickelt wurde.

Chep, Anbieter im Pooling von Paletten und Kunststoffbehältern, erfüllt mit dem phytosanitären Chep PLUS PS Service neue globale Vorschriften, die die Ausbreitung von holzzerstörenden Insekten verhindern sollen. Das Unternehmen stellt mit dem PLUS PS Service speziell behandelte Standardladungsträger aus Holz zur Verfügung, welche Kunden aus der Automobilbranche beim Verkehr mit Ländern außerhalb der Europäischen Union, einschließlich Russland, der Türkei und Ukraine, nutzen. Beim Transport von Erzeugnissen aus dem Konsumgütersektor gelten die Vorschriften auch für Dritt-Länder, also alle Nicht-EU-Länder außer der Schweiz.

Wirtschaftlich dimensionieren | Im ersten Teil des Beitrages in Brauwelt Nr. 6 (2006), S. 136, beschäftigte sich der Autor mit den Qualitätskriterien bei der Planung von zylindrokonischen Tanks. Im vorliegenden zweiten Teil geht es um die Dimensionierung von Kühlflächen. Die Vor- und Nachteile einer Einhausung der Tanks werden – auch anhand von Rechenbeispielen – diskutiert.

Seit nunmehr über 30 Jahren erscheint jährlich die aktuelle Fuhrparkkosten-Kalkula-

Schwachpunkt Logistik | Nach der Darstellung von Drink- ability, Geschmacksstabilität und MHD im Teil 1 dieses Beitrages (Brauwelt 34/45, 2005, S. 1094 ff.) stehen jetzt die mögliche Beurtei­lung gealterter Biere durch Sensoriker und Konsumenten sowie die Ursachenforschung im Mittelpunkt. Als Schwachpunkte erweisen sich Transporte und Lagerungen.

Die Fa. Wild hat in Heidelberg-Eppelheim ein neues Hochregallager für Capri-Sonne-Produkte und Ingredients für die Lebensmittelindustrie in Betrieb genommen. Das Lager ist Teil eines neuen Gesamtlogistikkonzeptes, mit dem Wild den Standort Eppelheim sichert und seinem Wachstum Rechnung trägt. Die Investition bringt eine weitere Steigerung der Effizienz der gesamten Supply Chain sowie zusätzliche Kapazität im Lager- und Verladebereich.
Eine stufenweise Automatisierung und Anbindung an SAP wird in den kommenden Monaten erfolgen.
16?000 Paletten bietet das Lager Platz, für besonders sensible Produkte können separate Regalgassen klimatisiert werden..

Über den Einsatz eines Diagnosesystems zur Steigerung des Anlagenwirkungsgrades im neuen Flaschenkeller der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG referierte auf der 91. Oktobertagung der VLB in Berlin Dr. rer. nat. Wolfgang Glebe, Sidel Engineering & Turnkey Division. Ausgangspunkt für das Diagnosesystem war die nicht befriedigende Ausbringung der neuen Flaschenabfüllanlage infolge:
- zu hoher ungeplanter Stillstandszeiten;
- Probleme bei der Anlagensteuerung;
- unzureichende Sortierung des Leergutes;
- hohe Verlustquote.
Das Diagnosesystem EIT setzt an den kritischen Punkten der Anlage an und analysiert die auftretenden Mängel, z.B. Art der Störung und Dauer, störempfindlichste Maschine, Flaschenstau, Flaschenmangel, Vergleich der Maschinendaten..

Jetzt liegt die neue Fuhrparkkosten-Kalkulationstabelle für die in der Getränkeindustrie relevanten Fahrzeug- und Anhängertypen vor. Die Unternehmensberatung Weihenstephan GmbH aus Freising stellt jährlich die variablen Standardkosten der Fahrzeuge zusammen. Basis sind detaillierte Kostenerhebungen für Nutzfahrzeuge, Treibstoff, Steuern, Versicherungen und Gebühren. Auch die LKW-Maut findet ihren Niederschlag. Die ausführliche Kalkulation ermöglicht die analoge Ermittlung betriebsindividueller Ist-Kostensätze. Zusätzliche Aufwendungen für Sonderausstattungen (z.B. Ladebordwand, Mitnahmestapler) fließen ebenfalls ein. Die Kalkulationstabelle 2005 kann für 50,00 EUR bestellt werden unter Fax (08161) 51 124 oder .

Die Notwendigkeit der lückenlosen Dokumentation der in ein Produktionsgut eingeflossenen Rohstoffe und des Absatzweges des fertigen Produktes ist vor dem Hintergrund des Verbraucherschutzes von zunehmender Bedeutung. Die Europäische Union hat, um dem Verbraucherschutzgedanken zu entsprechen, mit der Verordnung 178/2002 "Allgemeine Grundsätze und Erfordernisse des Lebensmittelrechts, zur Einrichtung der Europäischen Lebensmittelbehörde und zur Festlegung von Verfahren zur Lebensmittelsicherheit" festgelegt. Hier werden Aspekte der Rückverfolgbarkeit in den Bereichen Abfüllung, Lager und Verladung näher betrachtet.

Mit einem innovativen Konzept in der Fuhrparkbeschaffung, dem Systemkauf, ist es jetzt auch mittelständischen Unternehmen möglich, ihre fixen Fuhrparkkosten deutlich, in der Spitze um bis zu 30 Prozent p.a., zu senken. Darüber hinaus ergeben sich Einsparungen in der Administration sowie die Schaffung von Kalkulationssicherheit (Risikominimierung) und die Schonung eigener Kreditlinien zum Beispiel bei Leasing- oder Mietkauf.

Zentrales Mittel zur Erzielung dieser Effekte ist die Einkaufsverhandlung eines Großteils des Fuhrparks zu
einem Zeitpunkt. Somit bringt der Austausch der Fahrzeuge neben den oben genannten Punkten einen zusätzlichen positiven Image-Effekt mit sich.
Zu Projektbeginn stand daher zunächst die Analyse der Ist-Situation im Vordergrund. ...

In Dortmund ist die Logistik zu Hause, d.h. dort wurden schon vor mehr als 20 Jahren die Begriffe "Transport, Umschlag und Lagerwesen" (TUL) neu gedeutet und daraus die Querschnittsdisziplin Logistik entwickelt. Die Universität richtete mehrere Lehrstühle ein, und gemeinsam mit dem angesiedelten Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) wurden die wissenschaftlichen Grundlagen für die Logistik erarbeitet, das Wissensgebiet mit der Informations- und Kommunikationstechnik vernetzt und die ablaufenden fördertechnischen Prozesse automatisiert, so dass von Außenstehenden kaum noch zu erkennen war, dass es sich schließlich um den Transport von Waren von einem Ort zu einem anderen handelte. Aus Spediteuren bzw.....

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld