Home > FIVE > Firmen > Erfreuliches Geschäftsergebnis

Firmen

Marcel Kiessling, Geschäftsführer Vertrieb und Service, Gerhard Schubert, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter, Ralf Schubert, geschäftsführender Gesellschafter, Peter Gabriel, Kaufmännischer Geschäftsführer (v.li.)
07.09.2021

Erfreuliches Geschäftsergebnis

Gerhard Schubert GmbH | Trotz der außergewöhnlichen Herausforderungen des Wirtschaftsjahres 2020 verzeichnet der Verpackungsmaschinenhersteller Gerhard Schubert GmbH ein positives Geschäftsergebnis, das deutlich besser ausfiel, als es die Corona-bedingten Anpassungen der Forecasts zu Beginn des Pandemiejahres noch vermuten ließen.

Die Schubert-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2020 ein Umsatzplus von 2,5 Prozent, insgesamt 281 Mio EUR Umsatz und bestätigt damit gleichzeitig das umsichtige Führungsmanagement und den engagierten Einsatz aller 1450 Mitarbeiter in der Coronakrise. Sehr erfreulich entwickelte sich zudem die Auftragslage. Getrieben durch das Wachstum in den USA und Europa realisierte Schubert einen um 25 Prozent höheren Auftragseingang als im Vorjahr.

Das Crailsheimer Unternehmen setzte in der unvorhergesehenen Pandemiesituation frühzeitig auf eine unternehmensinterne Task Force und ein umfassendes Sicherheits- und Hygienekonzept. „Das war eine sehr gute Entscheidung und funktioniert bis heute sehr gut. Wir haben durch die implementierten Maßnahmen zur Minimierung der Auswirkungen von Covid-19 auf unsere Betriebsabläufe insgesamt eine sehr geringe Anzahl an erkrankten Mitarbeitern, waren und sind zu jeder Zeit arbeits- und lieferfähig für unsere Kunden“, erklärt Peter Gabriel, kaufmännischer Geschäftsführer der Gerhard Schubert GmbH.

Ausblick 2021

Gestützt durch den hohen Auftragsbestand und ebenfalls guten Auftragseingang im ersten Quartal blickt Schubert sehr zuversichtlich auf die Entwicklung des aktuellen Geschäftsjahres: „Unsere Produktionskapazitäten sind aktuell sehr gut ausgelastet. Wir haben bereits 100 Prozent des geplanten Jahresumsatzes in den Auftragsbüchern und planen neu gewonnene Aufträge erst wieder 2022 ein“, beschreibt Peter Gabriel die komfortable Situation. Die Zeichen stehen auch in anderer Hinsicht auf kontinuierlichem Wachstum des Herstellers. Im zweiten Halbjahr 2021 wird im Zuge der geplanten Erweiterung des Standortes Crailsheim mit dem Bau einer neuen Montagehalle begonnen. Zuvor wurde bereits 2019 die angrenzende Landstraße für die umfangreichen Baumaßnahmen verlegt, um Platz und optimale Bedingungen für bis zu 300 weitere Mitarbeiter zu schaffen.