Home > Veranstaltungen > Nachbericht > MicroBrew Symposium: Craft Mälzen, Craft Brauen

Nachbericht

VLB MicroBrew Symposium 2019
12.11.2019

MicroBrew Symposium: Craft Mälzen, Craft Brauen

European MicroBrew Symposium | Ein erstes Highlight der Messewoche fand für Craft Brauer bereits am 11. November statt. Einen Tag, bevor sich die Tore zur BrauBeviale öffneten: das von der VLB veranstaltete 7. European MicroBrew Symposium. Unter der Leitung von Chairman Burghard Meyer gab es eine Reihe von spannenden Präsentationen zu den beiden Fokus-Themen Craft Brauen und – zum ersten Mal – Craft Mälzen.

Das MicroBrew Symposium ist eine Veranstaltung, die sich an professionelle Brauer aus Gasthausbrauereien bzw. Brewpubs und Craft Brauereien richtet. Brauer aus der ganzen Welt, nicht nur aus Europa, wurden herzlich von Burghard Meyer begrüßt.

Mälzen für Crafties

Nachdem, ausgehend von den USA, die Craft Bier Revolution die ganze Welt erfasst hat und wir heute eine nie zuvor gekannte Biervielfalt genießen dürfen, steht vielleicht bereits die zweite Revolution „Malzschaufel bei Fuß“: Craft Mälzen war das erste Mal ein Fokus-Thema des MicroBrew Symposiums.

Der erste Vortrag brachte dementsprechend eine Auffrischung zur Technologie der Malzbereitung: Vom Getreide zum Malz erklärte Mick Holewa, VLB, die Prozessschritte beim Weichen, Keimen und Darren des Malzes. Außerdem: Welche Parameter benötigt man, um diese Schritte zu kontrollieren und um das gewünschte hochwertige Malz zu erzeugen? Was passiert im Getreidekorn beim Mälzprozess? Welche Maschinen benötigt man?

Derart mit Fachwissen versorgt, konnte Axel Jany, Weyermann® Spezialmalze, das Auditorium über die neuesten Trends beim Mälzen für Craft Brauer informieren. Und Chris Bergthold, VLB, ließ Zahlen sprechen: Wie beurteilt man die Qualität von Gerste im Hinblick auf ihre Eignung zur Vermälzung? Und, letztendlich für die Brauer die entscheidende Frage: Wie bestimmt man die Qualität von Malz auf ihre Eignung zur Verarbeitung im Sudhaus?

Klassische Themen

Eher traditionelle (Sudhaus-)Themen behandelte die Session am Nachmittag. Auf die Würzekochung und deren Einfluss auf die Qualität der Würze ging Burghard Meyer ein. Über die Möglichkeiten bei der Produktion spezieller (Craft-)Bierstile sprachen Horst Dornbusch, Ceravisia Communications, und Mick Holewa, VLB.

Horst Dornbusch (li.) und Burghard Meyer

Die Herstellung alkoholfreier Biere ist inzwischen auch für Craft Brauer ein wichtiges Thema. Über die Technologien, die Craft Brauern zur Herstellung alkoholfreien Biers nutzen können, trug abschließend Mick Holewa, VLB, vor. Und zwar jenseits teurer technischer Anlagen: Herstellung von Würzen mit reduzierter Fermentierbarkeit durch Anwendung spezieller Maischverfahren, spezielle

Fazit: eine vielseitige und spannende Veranstaltung, dichtgepackte Informationen und ein rundum gelungener Einstieg in die Messewoche. Für die Craft und Mikro-Brauer-Szene stellt das MicroBrew Symposium einen Treffpunkt dar, auf dem man sich bereits einen Tag vor dem Messetrubel zusammenfinden und austauschen kann.

Einen ausführlichen Nachbericht lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben der BRAUWELT.

VLB MicroBrew Symposium 2019
11. November 2019, Nürnberg