Home > Themen > Marketing

Marketing

Lukasz Wiacek (li.) und Georg Fürst in ihrer neu errichteten Brauerei in Berlin-Spandau (Foto: Fuerst Wiacek)

Craft Bier intuitiv | In Deutschland waren die Gründer der Brauerei Fuerst Wiacek aus Berlin die Ersten. Der Ursprung liegt jedoch im amerikanischen Bundesstaat Vermont: New England IPA oder Juicy & Hazy ist der biergewordene Ausdruck eines neuen Zeitgeistes, wie das Beispiel der Berliner Neubrauer zeigt. Sylvia Kopp sprach mit den Gründern und besuchte ihre nagelneue Brauerei in Berlin.

Deutscher Brauer-Bund | Mit einer reichweitenstarken Online-Kampagne lenkt der Deutsche Brauer-Bund im Sommer und Herbst den Blick auf ein boomendes Biersegment: Alkoholfrei steht hoch im Kurs. Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland genießen Biere ohne Alkohol.


Bier der Kolonialzeit | Im Colonial Williamsburg, einem 1,22 km2 großen „Historic District and Living-History Museum“ [1] im Herzen der kleinen Stadt Williamsburg im US-Bundesstaat Virginia, wird Geschichte lebendig. Bei einem Spaziergang inmitten sorgfältig rekonstruierter Wohnhäuser, Werkstätten, Gasthäuser und Tavernen aus dem späten 18. Jahrhundert können Besucher Schauspieler in historischen Kostümen bewundern, die das Alltags­leben aus der Zeit der Amerikanischen Revolution (1775 – 1783) authentisch nachempfinden und darstellen.


Pyraser Landbrauerei | Für viele Bierfreunde ist es ein besonderes Erlebnis, ihre Lieblingsbrauerei einmal von innen zu sehen, um vor Ort miterleben zu können, wie der geliebte Gerstensaft gebraut wird und seinen Weg in die Flasche findet.


Positive Auswirkungen | Die eine Frage, die aufgrund von Modetrends und Schlagzeilen über alle Branchen hinweg das öffent­liche Bewusstsein immer wieder beschäftigt, betrifft die Nach­haltigkeit. Laut der Umfrage „Voice of the Consumer Lifestyles“ von Euromonitor im Jahr 2021 gaben 65 Prozent der Verbraucher an, dass sie sich Sorgen um die Auswirkungen der Klimaveränderung auf ihr Leben machen. 67 Prozent der Verbraucher betonten, dass sie versuchen, durch ihr Alltagshandeln eine positive Auswirkung auf die Umwelt zu haben. Dies bedeutet, dass sie eine Vielzahl von Branchen und Produkten unterstützen, mit denen sie täglich zu tun haben. Auch die Branche der alkoholischen Getränke kommt dabei nicht zu kurz.


Mit dem prägnanten Slogan „Schmeckt.“ stellt die Welde Braumanufaktur aus dem nordbadischen Plankstadt ihren überarbeiteten Markenauftritt vor und setzt damit Zeichen für die Zukunft.


Wie wir uns die Welt erklären | Geschichten können helfen, die Welt und uns selbst zu verstehen. Beispiel Globalisierung: Sie wurde als unvermeidliche Entwicklung präsentiert, die globale Marktführer hervorbringt. „Je größer, desto besser“ hieß das Globalisierungs-Mantra. In der Brauwirtschaft konterten die Craft Bier-Brauer mit ihrer eigenen Geschichte – nach der biblischen Vorlage von David gegen Goliath. Doch diese Muster sind auserzählt. Brauchen wir also eine neue überzeugende Erzählung, damit Bier ein Gesprächsthema bleibt?


Fußball-Bundesligist Hertha BSC und Berliner Kindl haben die  Verlängerung ihres seit der Bundesliga-Spielzeit 2018/19 bestehenden Partnerschaftsvertrags für mindestens drei weitere Jahre vereinbart.


Inlandsausstoß | Unsere diesjährige Reihe über die deutsche Brauwirtschaft neigt sich dem Ende zu; nur der Artikel über das Fassbier steht noch aus. Im Laufe der Berichterstattung wurden die gravierenden Auswirkungen der Coronakrise und des damit einhergehenden Lockdowns deutlich. Bei allen Betrachtungen – ob über alkoholfreie Biere, Biermischgetränke, Weißbier, nach Regionen oder über die Ausfuhr – wurde klar, wie sehr die Pandemie die meisten Unternehmen und auch die damit verbundenen Wirtschaftszweige getroffen hat.


Die Westerwald-Brauerei feierte gerade erst ihr 160-jähriges Jubiläum, hat ein komplett neues Kastengebinde eingeführt und gerade dazu noch ein neues Bier, Hachenburger Hell. Ein Bier nach bayerischer Brauart, mild und süffig, mit zwei Hefen verfeinert.


Zielgruppenanalyse | In einem schrumpfenden Marktumfeld sind Brauereien auf neue Absatzmöglichkeiten angewiesen. Eine bisher wenig untersuchte Zielgruppe stellen weibliche Bierkonsumenten dar, deren Konsumpräferenzen nun in einer Studie der Justus-Liebig-Universität Gießen untersucht wurden [1].