Der Name des Stadtteils Oulton Broad, in dem die Gasthausbrauerei gelegen ist, bedeutet nichts anderes als „Mündung des Flusses Oulton“ in die Nordsee. Vor einigen Jahrzehnten wurde diese Gegend mit ihren Kanälen und Wiesen zum Naturschutzgebiet erklärt. Besonders Franzosen und Japaner zieht es zu Erholungszwecken hierher. Oulton Broad selbst wurde mittlerweile eingemeindet und gehört jetzt zu Lowestoft, das mit seinem alten Stadtkern und seinem langen Strandspazierweg für Abwechslung sorgt.

Die Green Jack Brewing Co. befindet sich auf dem Industriegelände im Hafengebiet. Die Geschwister Rosy Moore und Tim Dunford kauften das Gebäude 1993, um sich ihren Lebenstraum zu erfüllen. Als Würzepfanne dient ein ehemaliges Futtersilo, in das Heizstäbe eingebaut wurden.

Im Rahmen dieser Reihe werden Gasthausbrauereien aus aller Welt kurz vorgestellt, im vorliegenden Falle die O’Ryan‘s Tavern & Brewery in Las Cruces, NM, Vereinigte Staaten von Amerika und die Green Jack Brewing Co. in Lowestoft (Suffolk), Vereinigtes Königreich.

Der US-Bundesstaat New Mexico ist bekannt für seine Naturschönheiten, seine Berge, Flüsse und Seen, die Aktivurlauber von Nah und Fern hierher locken. Zu solch einem Urlaub gehört auch ein Tag Ruhe nach anstrengendem Skifahren oder Wandern oder nach einem Ausflug in die indianische Vergangenheit New Mexicos. Eine solche Oase der Erholung ist z.B. die O’Ryan‘s Tavern & Brewery, die in einem Einkaufszentrum am Telshor Boulevard untergebracht ist. „O’Ryan‘s Brewery is truly one-of-a kind. One of our most popular brews.

Ein effektives System zur Reinigung von Schankanlagen in der Gastronomie sowohl für Bier als auch für Wein und Säfte hat die BeviClean GmbH & Co. KG, Halsenbach, entwickelt. Es reinigt zuverlässig und ohne großen Aufwand in erster Linie Bierleitungen, auch in den Bereichen Pre- und Post-Mix. Für diese Neuentwicklung wurde der Firma der Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz zur Förderung mittelständischer Unternehmen verliehen.

Im Rahmen dieser Reihe werden Gasthausbrauereien aus aller Welt kurz vorgestellt, im vorliegenden Falle das USA Cafe in Fort Worth, TX, Vereinigte Staaten von Amerika und das Siebenstern-Brauwirtshaus in Wien, Österreich.
Jahresausstoß: 24 bzw. 1920 hl (Kapazität)

Biersorten: ganzjährig: All-Star Light (10 °P und 4 Vol % Alkohol), Uncle Sam’s Gold (11 °P und 4,6%), Lady Liberty (10 °P und 4,0%), Independence Red (12 °P und 4,8%), Rushmore American Bock (14,5 °P und 5,2 %) und Explorer Brown Ale (13 °P und 5%)

Gaststättengröße: 2100 m2
Sitz- bzw. Salm & Co. GmbH, Wien

Ausschlagmenge bzw.
Jahresausstoß: 15 bzw. 150 m2

Sitz- bzw..

Im Rahmen dieser Reihe werden Gasthausbrauereien aus aller Welt kurz vorgestellt, im vorliegenden Falle die Wolf Canyon Brewing Company in Santa Fe, NM, Vereinigte Staaten von Amerika und die Yugen-ttt minipivara in Sabac, Jugoslawien. 16 hl bzw. 1500 hl
Jahresausstoß:

Biersorten: ganzjährig, Aspen Vista Golden Ale (11,5% Stammwür- ze und 4,6 Vol.% Alkohol). Copper Mesa Amber Ale (12,0 und 4,8%), Piñon Nut Brown Ale (11,5 und 4,5%) und Lobo Negro Porter (14,0 und 5,3%); je nach Jahreszeit: Ross McQuary Scottish Ale (17,5 und 6,0%), Black Cherry Winter Ale (16,0 und 6,0%),White Wolf Wheat (13,0 und 5,0%) Año Nuevo Imperial Stout (19,0 und 6,0%) und Ojo Rojo Rasberry Ale (11,0 und 4,5%).s. 10 bzw..

Im Rahmen dieser Reihe werden Gasthausbrauereien aus aller Welt kurz vorgestellt, im vorliegenden Falle The Strand Brewery in Galveston, TX, Vereinigte Staaten von Amerika und die Kasina-minipivara in Belgrad, Jugoslawien.


Name und Anschrift: The Strand Brewery, 23rd at Harborside Drive, Galveston, Texas 77550, USA
Inhaber: George P. Mitchell Inc., Galveston
Eröffnung: Mai 1995
Verantwortlich: Tyson McLeod (Brewmaster), ehemaliger Kunstpro- für den Brauvorgang: fessor, der seine Liebe zur Braukunst entdeckte
Mitarbeiter im
- Braubetrieb: 2
- Gasthausbetrieb: 50
Anlagenhersteller: PUB Brewing Company, Mahwah, NJ 07430, USA
Ausschlagmenge
bzw. Jahresausstoß: 24 bzw.
Gaststättengröße: 1670 m2
Sitz- bzw.B.H.,
Nagyszombat utca 1..

Seit Januar 1998 wird Schweppes Original Bitter Orange mit der 0,2-l-MW-Flasche nun auch national in die Gastronomie eingeführt. Das Erfrischungsgetränk mit mindestens 12% Orangensaft soll besonders Erwachsenen eine Alternative zu herkömmlichen Limonaden bieten.

Im Rahmen dieser Reihe werden Gasthausbrauereien aus aller Welt kurz vorgestellt, im vorliegenden Falle das Hartmannsdorfer Brauhaus in Bangkok, Thailand und La Taverne du Brasseur in Amnéville/Frankreich.

Kurzcharakterisierung der Gasthausbrauerei Hartmannsdorfer Brauhaus in Bangkok, Thailand

Name und Anschrift: Hartmannsdorfer Brauhaus,
18-19 SCB Park Plaza East Room 31-02-3,
Ground Floor, Ratchadapisek Road, Lard Yao,
Jatujak, Bangkok 10900, Thailand

Inhaber: Pomona Trading Co., Ltd. Jahresausstoß: 15 bzw. 1500 hl
Biersorten: ganzjährig: Hartmannsdorfer Hell, Hartmannsdorfer Dunkel: je nach Jahreszeit Spezialbiere wie z.B. Weizen (alle Biere naturtrüb)
Gaststättengröße: 1200 m2
Sitz- bzw. Jahresausstoß: 15 bzw..

Michael Wagner, Wasserburg am Bodensee, brachte einige Neuentwicklungen auf den Tisch. Neben dem „Saving-Mat“, ein Bieruntersetzer mit bis zu dreimal längerer Einsatzzeit als bei herkömmlichen Deckeln, entwickelte er die „Euro-Mat“, mit der Getränke und Essen direkt auf den Deckel aufgeschrieben werden. So soll das lästige Eingeben der Einzelposten an der Kasse reduziert werden. Durch die fortlaufende Nummerierung ist sichergestellt, daß korrekt abgerechnet wird.

Ab dem kommenden Dezember wird es in Vail/Colorado, mitten im größten US-amerikanischen Skigebiet, bayerisches Bier geben. Das Bier wird dort nicht nur ausgeschenkt, sondern vor Ort in Lizenz von SKH Prinz Luitpold von Bayern gebraut: Die Kaltenberg Castle Brewery, Inc., eine Tochter der Kaltenberg Castle Brewery GmbH aus Bayern, baut derzeit in der Talstation der alten Old-Lionshead-Gondel am Vail Mountain eine Gasthausbrauerei namens „Kaltenberg Castle Royal Bavarian Brewhouse“.
Auf über 1100 m2 entsteht eine Brauerei mit einer Jahreskapazität von zunächst 8800 hl; die komplette Ausstattung der Brauerei sowie die meisten Zutaten werden aus Bayern geliefert.
Für die erste Lizenz, die von Kaltenberg nach Nordamerika vergeben wurde, hatte man verschiedene Standorte geprüft.“.

Hoftaverne Schloß Neuburg a. Inn Anfang des Jahres hat die Hoftaverne Schloß Neuburg a. Inn ihren Betrieb aufgenommen. Das neue Mobiliar war mit den historischen Räumlichkeiten in Einklang zu bringen. Für die einzelnen Räume und die Terrasse lieferte die Firma Kason unterschiedliche Tisch- und Stuhlmodelle. Gaststätte Bayernwald, Böbrach Ein wenig genutzter Kellerraum wurde in ein ansehnliches Pils-Bistro-Pub für junge Leute umgewandelt. Vorgabe für die Firma Kason war ein dekorativer Bartresen mit zusätzlicher Bestuhlung.

Bei der Auswahl von Gastwirten wenden Brauereien oft die Methode des Versuchs und Irrtums an; viel bleibt dem Zufall überlassen. Daher entwickelte die Brau-Kooperation gemeinsam mit Prof. Dr. Schuler, Experte für Diagnoseverfahren an der Universität Hohenheim, exklusiv für ihre Mitgliedsbrauereien ein System für die Auswahl von Gastwirten. Das Auswahlsystem hat die Form eines anforderungsbezogenen, strukturierten Interviews und ist speziell auf die Belange mittelständischer Brauereien und auf die unterschiedlichen Gastronomietypen ausgerichtet. Es wurde in Anlehnung an überprüfte psychologische Testverfahren und biographische Fragebogen formuliert. Dadurch ist ein Höchstmaß an Sicherheit bei der Auswahl von Gastwirten gewährleistet..

Im Rahmen dieser Reihe werden Gasthausbrauereien aus aller Welt kurz vorgestellt, im vorliegenden Falle die Otaru Beer, Beer Pub und Gallery in Otaru, Japan und The Ancient Druids in Cambridge, Vereinigtes Königreich.

Im Rahmen dieser Reihe werden Gasthausbrauereien aus aller Welt kurz vorgestellt, im vorliegenden Falle die First In Last Out in Hastings, Vereinigtes Königreich.

Im Rahmen dieser Reihe werden Gasthausbrauereien aus aller Welt kurz vorgestellt, im vorliegenden Falle das Gerstl Bräu in Wels, Österreich und das Kronen Bräuhaus in Khon Kaen, Thailand.

Der Deutsche Brauer-Bund stellte am 11. September in Bremen einen neuen Leitfaden für Getränkeschankanlagenvor. Der Leitfaden versteht sich als Nachschlagewerk für alle, die Faßbier ausschenken oder mit der Planung, Errichtung bzw. Wartung von Schankanlagen zu tun haben. „Der Leitfaden ist ein wichtiger Schritt in Richtung Qualitätssicherung“ so der Gastgeber Dr. Horst Gevert Bellmer in seiner Eröffnungsansprache.
Die weitere Steigerung der Faßbierqualität ist das Hauptziel dieses neuen Leitfadens. Unter Beteiligung von 20 Fachleuten aus Brauereien und der Zulieferindustrie, die sich unter Federführung des Deutschen Brauer-Bundes im Arbeitskreis Schankanlagen im Jahr 1995 zusammengeschlossen haben, konnte dieser Leitfaden erarbeitet werden.
Dr.B..

Brauwelt-Newsletter

Newsletter-Archiv und Infos

Pflichtfeld