Home > Veranstaltungen > Nachbericht > European Beer Star 2021 auf Rekordspur

Nachbericht

Über 120 Verkoster prüften die geruchliche und geschmackliche Bierqualität (Foto: Private Brauereien / Volker Martin)
23.11.2021

European Beer Star 2021 auf Rekordspur

Private Brauereien Bayern | Der European Beer Star 2021 wurde am 4. und 5. November 2021 im Neubau der Doemens Akademie in Gräfelfing durchgeführt, der die besten Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf dieses hervorragend organisierten internationalen Wettbewerbs bot.

Insgesamt hatten 555 Brauereien aus 44 Ländern mit 2395 Bieren (+ 17 Prozent gegenüber 2020) teilgenommen. Das war die zweithöchste Beteiligung seit dem ersten European Beer Star im Jahre 2004. Das vom Veranstalter, dem Verband Private Brauereien, angestrebte Ziel von 2500 wurde nur knapp verfehlt. Aus Deutschland beteiligten sich 174 Brauereien mit steigender Tendenz.

Der European Beer Star 2021 wurde in 70 + 1 Kategorien durchgeführt, vom German-Style Leichtbier über Belgian-Style Blond Ale und Ultra Strong Beer bis hin zur neuen Kategorie Special Free Style Beer, zu der allein 65 Biere gemeldet wurden. In dieser Kategorie ging erstmals neben der geruchlichen und geschmacklichen Bierqualität auch das Storytelling – die Geschichte hinter dem Bier – in die Bewertung der Fachjury mit ein.

Stetig steigende Internationalität

Der European Beer Star hat sich im Laufe der Jahre zu einem Wettbewerb für die ganze Welt entwickelt. Zwei Drittel aller Biere kamen aus dem Ausland. Aus Deutschland waren 823 gemeldet, aus Italien 294, aus den USA 225, aus Österreich 193, aus China 124, aus Belgien 116, aus der Schweiz 91, aus den Niederlanden 71, aus Frankreich 43 und aus Japan 41. Zum ersten Mal beteiligte sich auch eine Brauerei aus dem Libanon.

Das Ziel von 2500 zu verkostenden Bieren wurde knapp verfehlt (Foto: Private Brauereien/Volker Martin)

Die über 120 Verkoster kamen aus 27 Ländern. Sie waren in 268 Verkostungsrunden aufgeteilt.

Deutschland führt Medaillenspiegel an

Mit insgesamt 78 Awards (29 Gold, 28 Silber, 21 Bronze) gingen die meisten Auszeichnungen beim European Beer Star 2021 nach Deutschland. Italien folgte mit 32 Awards (4 Gold, 15 Silber, 13 Bronze), vor den USA (21 Awards) und Belgien (20 Awards).

Dreimal Gold holten sowohl die Weißbierexperten von der Brauerei Schneider Weisse in Kelheim als auch die Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm, die mit ihren untergärigen Bieren glänzte. Darüber hinaus sammelten die Schlossbrauerei Unterbaar nahe Augsburg sowie die Brauerei Gebrüder Maisel aus Bayreuth mit jeweils vier Auszeichnungen eifrig Awards.

Das beste Pilsner kam aus der Schlossbrauerei Autenried, das beste „German-Style Helles“ aus Pfaffenhofen von der Müllerbräu.

Medaillensammler aus Belgien und Italien

Mit drei Awards in den Kategorien „Belgian-Style Blond Ale“, „Belgian-Style Dubbel“ und „Belgian-Style Tripel“ bewies die Bierbrouwerij de Koningshoeven einmal mehr ihre Kompetenz bei diesen Bierstilen. Weitere vier Awards gingen in die Nähe von Rom zur erst 2015 gegründeten Brauerei Ritual Lab, die besonders mit ihren Interpretationen in den Kategorien „Session Beer“, „New Style Pale Ale“, „New Style India Pale Ale“ und „Ultra Strong Beer“ erfolgreich war.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Bierwettbewerbs holten die skandinavischen Länder Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark zeitgleich je einen Gold Award. Gold in der Kategorie „German Style Dunkler Bock“ errang die E.C. Dahls Brygerri aus Norwegen, der Preis für das beste „English-Style Strong Ale“ ging an die Panimo Honkavuori Oy aus Finnland. Die schwedische Remmarlöv Gårdsbryggeri konnte die Kategorie „Sweet Stout“ mit Gold für sich entscheiden, und die Krenkerup Bryggeri aus Dänemark braute das beste „Smoke Beer“.

Kreativitätspreis für Kreativbrauerei

In der neuen Spezialkategorie „Free-Style Beer“ gewann die Kehrwieder Kreativbrauerei, Berlin (BRAUWELT Nr. 44, 2021, S. 1146), die Goldmedaille mit ihrem „El Duderino“. Inspiriert vom Lieblingsgetränk der Hauptfigur im Film „The Big Lebowski“ – dem Cocktail „White Russian“ – überzeugte das Gewinnerbier nicht nur durch ein grandioses Storytelling, sondern auch durch eine kreative Rezeptur und hervorragende Bierqualität.

European Beer Star

Der European Beer Star wird seit 2004 vom Verband der Privaten Brauereien veranstaltet und hat sich längst zu einem der bedeutendsten Bierwettbewerbe weltweit entwickelt. Beim European Beer Star werden unverfälschte, charaktervolle und qualitativ hochwertige Biere gewürdigt. Berücksichtigt werden überwiegend Bierstile, die ihren Ursprung in Europa haben. Beteiligen können sich alle Brauereien weltweit: lokal, regional, überregional und international aktive Brauereien, nicht nur aus Europa, sondern aus allen Ländern aller Kontinente. Partner des European Beer Star sind BarthHaas, BrauBeviale, BRAUWELT, Doemens, Kalea, Kaspar Schulz, Micro Matic, Rastal und Quehenberger Logistics.

Die Bekanntgabe der Gewinnerbiere erfolgte am 9. November 2021 live im Internet. Die komplette Gewinnerliste mit allen ausgezeichneten Bieren ist abrufbar auf der Homepage des European Beer Star unter www.european-beer-star.de/ebs-de/gewinner.