Home > Karriere > Aus- und Weiterbildung > Finalisten feilen an ihren Kreationen

Aus- und Weiterbildung

29.07.2014

Finalisten feilen an ihren Kreationen

Seit Anfang März feilen die Finalisten des Innovationswettbewerbs für Getränke und Lebensmittel der TU München (IGL) an ihren Getränkekreationen, um die Rezepturen und Brauprozesse zu optimieren. In der Kategorie Biermischgetränke hat sich bei den Finalisten schon einiges getan.

Die Bachelorstudenten Patrick Loy, 8. Semester, Ludwig Gerlinger, 6. Semester, Robin Stein, 2. Semester, Josef Kimberger, 6. Semester und Hans-Kaspar Mayer, 8. Semester, hatten die Jury mit ihrem blauen Biermixgetränk „Babo Blue“ überrascht und sich so den Finaleinzug gesichert. Gebraut wird beim Team „Bierpanscher“ auf einem 2-Geräte-Sudwerk mit einem Volumen von rund 50 l.

Mit einem 2-Geräte-Sudwerk wird das Kölsch für „Babo Blue“ gebraut

Der Erfolg der Vorjahressieger motivierte die fünf Studenten, die sich teilweise schon aus ihrer Brauerausbildung kennen, zur Teilnahme am IGL. Derzeit arbeiten sie an der Rezeptoptimierung (Ratio- und Aromaeinstellung), da sie mit der Qualität ihres Produkts noch nicht ganz zufrieden waren. Mit ihrer Idee haben sie es inzwischen sogar in die Bild-Zeitung geschafft. Und auch ein Video zum Brauprozess wurde schon gedreht.

Das blaue Biermixgetränk der „Bierpanscher“ soll nicht nur die Jury überzeugen

Bier und Cocktails vereinen

Die „Bierweisen“ Florian Mayer, 8. Semester, Korbinian Häußler, 8. Semester und Jens Klein, 6. Semester, brauen ihr „SummerBeer“ in der Städtischen Berufsschule für das Hotel-, Gaststätten- und Braugewerbe in München. Ihr Ziel ist es, Bier und Cocktails zu vereinen und dadurch Nicht-Bier-Trinker anzusprechen. Ein neuer Hefe-Mix, der Wein- und Ale-Hefe kombiniert, soll für fruchtigen Geschmack, Weinabgang und viele Mischmöglichkeiten sorgen. Die größte Herausforderung liegt für die drei Studenten im optischen Erscheinungsbild ihres Produkts – bis zum Finale Mitte September tüfteln sie deshalb noch an Farb- und Trübungswerten.

Florian Mayer von den „Bierweisen“ präsentierte das „SummerBeer“ bei der Verkostungsrunde

Doppelter Finaleinzug

Das cholesterinsenkende Mischgetränk „Vitalia“ auf Haferbasis bescherte Michael Kohles, Matthias Knöpfle, Lukas Schappals und Benedikt Marschall, die auch schon in der Kategorie Bier ins Finale einziehen konnten, das zweite Final-Ticket. Sie studieren alle im 8. Semester Brauwesen und Getränketechnologie an der TUM und brauen bereits seit Längerem auf ihrer eigenen Brauanlage.
„Vitalia“ entstand durch den Grundgedanken, ein gesundheitsförderndes Bier zu kreieren, da es das in dieser Form noch nicht auf dem Markt gibt. Bis zum Finale arbeiten die „Bieraten“ v. a. an der Sensorik ihres Biermischgetränks.

Die Siegerehrung findet am 17. Oktober 2014 im Rahmen der Finest Spirits & Beer Convention in der Jahrhunderthalle in Bochum statt.