Home > FIVE > Aktuelle Firmennachrichten > Kurzzeiterhitzer für alle gängigen Behältersegmente

Aktuelle Firmennachrichten

Auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Brauereien zugeschnittener Kurzzeiterhitzer
03.11.2020

Kurzzeiterhitzer für alle gängigen Behältersegmente

KHS | Bereits vor vier Jahren stellte Anlagenbauer KHS seinen Kurzzeiterhitzer Innopro Boxflash, der speziell für die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Brauereien entwickelt wurde, erstmals vor. Die Technik ist nun auch für neue Einsatzgebiete verfügbar: Kam die Maschine bisher nur in der Keg-Abfüllung zum Einsatz, ist sie ab sofort auch mit den Behältersegmenten Glas, Dose und PET kompatibel.

Dank der kompakten Bauweise auf einem Rahmen profitieren Anwender: Die Anlage muss für den Transport nicht mehr demontiert, in Einzelteilen geliefert und vor Ort neu verrohrt, verschlaucht und verkabelt werden. Nach der Abnahme im Werk wird sie einfach als Ganzes verschifft. So reduzieren sich die Logistikkosten und die Installations- und Inbetriebnahmezeit vor Ort kann erheblich verkürzt werden.

Neben der Anbringung der Maschinenfüße und des Überdruckventils zur Sicherung des Puffertanks müssen nur noch die jeweiligen Leitungen angeschlossen werden, damit der Kurzzeiterhitzer seine Arbeit aufnehmen kann. Die Pasteurisationstemperatur kann zwischen 60 und 75 Grad Celsius betragen, die Heißhaltezeit liegt bei 30 Sekunden. Für Gerold Tandler, Produktmanager Process Technology bei KHS liegen die Vorteile auf der Hand: „Die Innopro BoxFlash bietet eine optimale und sichere Produktbehandlung mit äußerst geringem Platzbedarf, dabei ist sie effektiv und ressourcenschonend.“ Mit ihrer Leistung von bis zu 45 Hektolitern pro Stunde ist die Anlage speziell auf die Anforderungen kleiner und mittelständischer Brauereien zugeschnitten.

Der kompakte Kurzzeiterhitzer kann optional mit einem OnBoard-CIP-Modul ausgerüstet werden. Dafür sind zwei Keg-Abstellplätze und Dosagepumpen für die CIP-Medien in die Anlage verbaut. Das integrierte Kommunikationssystem IO-Link verbessert schließlich die Überwachung der umfangreichen Sensorik. Es ermöglicht die durchgängige Kommunikation zwischen Sensoren und der Steuerung sowie durchgängige Diagnoseinformationen bis in die Sensor-/Aktor-Ebene. Damit ist die Innopro BoxFlash für vorausschauende Wartung vorbereitet.